Wie fährt man richtig auf der Blauen Route?

Die „Blaue Route“ als Mönchengladbachs erste Fahrradstraße ist gerade zu den Stoßzeiten am Morgen stark frequentiert und wird allgemein gut angenommen.
In Gesprächen mit Bürgerinnen und Bürgern wurde der Wunsch geäußert, für mehr Akzeptanz der Fahrradstraße zu werben. Daher weist die Stadt in einer Aufklärungsaktion ab sofort für insgesamt drei Monate mit zwei gut sichtbaren Bannern und Plakaten an den Radwegen auf das richtige Fahrverhalten hin.

Die Banner sind an der Brucknerallee / Ecke Nordstraße und an der Richard-Wagner-Straße zu finden und machen deutlich, dass auf der Strecke maximal Tempo 30 erlaubt ist, Kraftfahrzeuge nur „zu Gast“ sind und Fahrräder auch nebeneinander fahren dürfen. Die Plakate weisen darauf hin, dass Radfahrer auf der Straße fahren sollen und der Mittelstreifen auf der Brucknerallee den Fußgängern vorbehalten ist.

„Wir wollen vor allen Dingen den Kraftfahrern noch einmal deutlich machen, dass der Radverkehr auf dieser Route Vorrang hat. Es gibt beispielsweise immer noch Autofahrer, die überrascht sind, wenn Radfahrer auf dieser Strecke nebeneinander fahren“, erklärt der Stadtdirektor und Technische Beigeordnete Herr Dr. Gregor Bonin.

Die „Blaue Route“ verbindet die Innenstädte von Mönchengladbach und Rheydt und führt vom Berliner Platz über die Viktoriastraße zur August-Oster-Straße, Buscher Straße, Richard-Wagner-Straße sowie Brucknerallee hin zum Marktplatz in Rheydt.
Die an den blauen Fahrbahnrandmarkierungen und Beschilderungen erkennbare Route ist eine attraktive innerstädtische Schnellverbindung und Alternative zu den Hauptverkehrsachsen Friedrich-Ebert-Straße/Rheydter Straße und Theodor-Heuss-Straße/Gartenstraße.

Die Idee geht auf Initiative des Masterplanvereins MG 3.0 gemeinsam mit der Stadtverwaltung, der Industrie- und Handelskammer und dem ADFC zurück. Das Projekt wurde im Rahmen des Crowdfundings der Volksbank Mönchengladbach durch zahlreiche Spenden der Bürger unterstützt.

Kommentar hinterlassen zu "Wie fährt man richtig auf der Blauen Route?"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*