Mönchengladbacher Grüne zur Wahlkampfhilfe in Sachsen

In etwas mehr als zwei Wochen, am 1. September wird in Sachsen (und Brandenburg) der neue Landtag gewählt – und auch die ostdeutschen Grünen müssen um jede Wählerstimme kämpfen. Damit Grün auch in den ländlichen Gebieten Sachsens besser Flagge zeigen kann, macht sich eine fünfköpfige Gruppe von Mönchengladbacher Grünen am Sonntag, 18. August für fünf Tage auf in Richtung Freistaat zur Wahlkampfunterstützung.

„Wir fahren in den Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge, genauer nach Freital und Pirna, um dort unseren Freundinnen und Freunden im Kampf um die Wählergunst beiseite zu stehen“, sagt Ulla Schmitz, Mitglied des Kreisverbandsvorstands der Grünen Mönchengladbach.
Gemeinsam mit ihren Parteifreunden Gerd und Rita Schaeben, Theresa Weigl und Thomas Schmieder ist Ulla Schmitz einem Aufruf auf der Grünen-Bundesdelegiertenkonferenz im November letzten Jahres in Leipzig gefolgt und hat Kontakt aufgenommen mit den Sachsen.

„Der Kreisverband Sächsische Schweiz-Osterzgebirge hatte sich umgehend gemeldet, weil gerade in den ländlichen Gebieten jede Unterstützung gebraucht wird“, erklärt Ulla Schmitz.

Die Mönchengladbacher werden in der kommenden Woche zusammen mit ihren grünen Parteifreunden Flyer verteilen und mit den Menschen ins Gespräch kommen. Höhepunkt der Aktivitäten dürfte ein gemeinsamer Wahlkampftermin mit dem Grünen-Bundesvorsitzenden Robert Habeck am Mittwoch, 21. August in Freital werden.

Für die romantischen Schönheiten des Weißeritztales werden die Mönchengladbacher allerdings kaum Zeit finden…

Kommentar hinterlassen zu "Mönchengladbacher Grüne zur Wahlkampfhilfe in Sachsen"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*