Kira Sammet und Jule Imschweiler wollen Jugendliche für Politik begeistern

v.l.: Kira Sammet, Henning Wimmers, Dörte Schall (Beigeordnete), OB Reiners, Jule Imschweiler

„Junge Menschen suchen junge Menschen“, so könnte eine Suchanzeige beginnen. Für diese Aufgabe haben sich Kira Sammet und Jule Imschweiler begeistert und wurden für ein freiwilliges Jahr bei der Stadt Mönchengladbach gewonnen.
Beide sind politisch interessiert ohne bisher aktiv in der Politik verwurzelt zu sein. Sie wollen selber auch lernen und erkennen, welche politischen Themen die Jugend zwischen 12 – 21 Jahren interessieren.

Der Stadtrat hatte bereits 2017 der Verwaltung den Auftrag gegeben, ein Konzept zur Stärkung der Jugendbeteiligung zu erarbeiten, das schon bestehende Strukturen mit einbezieht. Der Fachbereich Kinder, Jugend und Familie hat die Eckpunkte des Projektes erarbeitet. Vorbild ist ein Ansatz der Städteregion Aachen, welches hohes Ansehen genießt.

„Wir wollen Jugendliche informieren, wir glauben, dass man als Jugendlicher zu wenig Informationen zu politischen Gestaltungsmöglichkeiten erhält. Das wollen wir auf kommunalpolitischer Ebene ändern,“ erklären beide FSL-ler als eines der Ziele.
Sie werden die Zielgruppe im Stadtgebiet dort ansprechen, wo diese sich überwiegend aufhalten, z.B. in Jugendtreffs, in Sportvereinen, in Schulvertretungen und weiteren informellen Treffpunkten.

Nach dem erfolgreichen Abschluss des Projektes wollen beide jungen Frauen ein Studium im sozialen Bereich beginnen.
Das nun begonnene freiwillige Jahr wird ihnen sicher positive Erkenntnisse für ihren weiteren beruflichen Weg vermitteln.
Die fachliche Unterstützung ist mit Beteiligung einer Sozialarbeiterin der Stadt sichergestellt.

Kommentar hinterlassen zu "Kira Sammet und Jule Imschweiler wollen Jugendliche für Politik begeistern"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*