Brutaler Raubüberfall auf Uhrenhändler

das neue Polizeipräsidium

Am Sonntagabend (27.10.), gegen 21:35 Uhr, ist ein Mönchengladbacher Paar (m60/w53) auf der Richard-Wagner-Straße auf offener Straße von mehreren unbekannten Tätern  brutal überfallen, beraubt und verletzt worden. Das Paar war gerade von einer Uhrenmesse heimgekehrt und hatten wertvolle Uhren im Auto.
Als der 60-jährige Uhrenhändler aus seinem Fahrzeug stieg, wurde er plötzlich mutwillig von  einem weißen SUV angefahren und auf den Gehweg geschleudert. In dem Täterfahrzeug waren drei bis vier Personen. Die Täter gingen die beiden Opfer auch unmittelbar körperlich an und schlugen auf die Opfer ein. Die 53-Jährige wurde sogar zu Boden geschlagen.

Unter Drohungen und unter Einsatz von Pfefferspray raubten sie die im Kofferraum des Fahrzeugs transportierten wertvollen Uhren. Mit der Beute flüchteten die Täter in dem weißen SUV, möglicherweise ein BMW X5 oder X6. Dabei beschädigten sie ein weiteres Auto.
Die beiden verletzten Geschädigten kamen zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus. Die sofort eingeleiteten polizeilichen Fahndungsmaßnahmen verliefen bislang erfolglos.

Die Polizei Mönchengladbach hat zur Klärung der Tat eine Ermittlungskommission eingerichtet. Die Täter werden als dunkel gekleidet und maskiert beschrieben. Die Täter sollen sich untereinander vermutlich in osteuropäischer Sprache unterhalten haben. Der Geschädigte sei in Englisch angesprochen worden.

Die Polizei fragt: Wer hat zur fraglichen Zeit verdächtige Beobachtungen gemacht? Wer hat vor oder nach der Tat ein entsprechendes Täterfahrzeug wahrgenommen? Wer kann sonstige sachdienliche Angaben machen? Hinweise bitte an die Polizei Mönchengladbach: 02161-29-0.
(wr)

Kommentar hinterlassen zu "Brutaler Raubüberfall auf Uhrenhändler"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*