AWO Mönchengladbach: ehrenamtliche Vormünder für junge Flüchtlinge gesucht!

Seit vielen Jahren suchen Kinder und Jugendliche aus den Kriegs- und Krisengebieten dieser Welt Schutz in Deutschland. Sie kommen nicht selten alleine und mit einer leidvollen Fluchtgeschichte im Gepäck – aber auch mit der Hoffnung darauf, endlich Sicherheit und eine bessere Lebensperspektive zu finden.
Sie haben ihre Eltern, Geschwister und Freunde zurücklassen müssen, sind von ihnen getrennt worden oder haben sie verloren.
Hier in Deutschland brauchen sie einen Menschen an ihrer Seite, dem sie vertrauen können und der sich für sie einsetzt. Vor diesem Hintergrund sucht die AWO Mönchengladbach, im Rahmen des Projektes “Do It”, einmal mehr ehrenamtliche Vormünder für junge Geflüchtete.  

Für die Tätigkeit als ehrenamtlicher Vormund braucht man keine spezielle Ausbildung oder rechtliche Vorkenntnisse. Wichtig ist die Bereitschaft, etwas Zeit zu investieren. Als rechtliche Vertretung entscheidet der Vormund gemeinsam mit dem Mündel, zum Beispiel, auf welche Schule dieser geht, der Vormund stellt einen Asylantrag oder unterschreibt zu gegebener Zeit einen Ausbildungsvertrag für seinen Mündel. 

Im Rahmen des Projekts „Do It“ werden die ehrenamtlichen Vormünder zunächst qualifiziert und von Anfang an durch die Fachkräfte der AWO Mönchengladbach unterstützt und begleitet. Darüber hinaus findet ein regelmäßiger Erfahrungsaustausch zwischen allen Vormündern statt. 

Die Arbeiterwohlfahrt Mönchengladbach lädt alle Interessierten herzlich zu einem Informationsabend am 12. November 2019 um 19 Uhr ein: 

Veranstaltungsort: 
Geschäftsstelle AWO Mönchengladbach
Brandenberger Straße 3-5 
41065 Mönchengladbach
Konferenzraum, 2. OG (Barrierefrei, Aufzug vorhanden) 

Swetlana Karlej (Mitarbeiterin des Jugendamtes der Stadt Mönchengladbach/ Amtsvormundschaften), Peter Jung(Einrichtungsleitung “mikas”, Mobile Individuelle Sozialpädagogik), sowie Vera Portz und Hendrik Fugmann (AWOProjektkoordinatoren “Do It”) werden an dem Abend über das Projekt und die Zusammenarbeit mit den ehrenamtlichen Vormündern informieren. 

Den Wohlfahrtsverband aus Mönchengladbach freut es ganz besonders, dass die AWO Ehrenamtliche Christiane Jakubowski und ihr ehemaliges, nun volljähriges Mündel Mohin den Informationsabend besuchen werden, um den Interessierten über ihr Kennenlernen, ihre Erfahrungen und ihren Alltag miteinander zu berichten. 

Eine Anmeldung zum Informationsabend ist nicht erforderlich.

Das Projekt „Do it NRW – Ehrenamtliche Vormundschaften für unbegleitete, minderjährige Flüchtlinge“ ist ein Landesprogramm. Die Arbeiterwohlfahrt setzt das Projekt in Mönchengladbach um und arbeitet dabei mit dem Jugendamt der Stadt Mönchengladbach und der Diakonie in Wuppertal zusammen. 

Kommentar hinterlassen zu "AWO Mönchengladbach: ehrenamtliche Vormünder für junge Flüchtlinge gesucht!"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*