Ich will brennen

Ich lag im Karton. Es war eng und die Luft schlecht. Übereinander, nebeneinander, wild durcheinander lagen wir. Sehen konnte ich nichts. Stockdunkel war es. Ein Jahr lang wartete ich darauf, dass mich jemand herausholte und anzündete.

Vom langen Liegen wird man krumm. Niemand mag krumme Kerzen. Krumme Kerzen werfen krumme Schatten.

Brennen wollte ich. Wer würde mich anzünden? Wer es hell haben will, braucht Licht. Mein Licht kann nicht die ganze Welt erleuchten. Das weiß ich. Aber für das, was jemand sehen muss, reicht es wahrscheinlich. Und je dunkler es ist, desto heller scheine ich.

Wer sich an mein Licht gewöhnt hat, wird staunen, was er alles sehen kann. Er wird erkennen, wie viele Lichtblicke es in seinem Leben gibt – viele mehr, als er vermutet hat.

Zündet mich an. Ich will brennen.

Kommentar hinterlassen zu "Ich will brennen"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*