Alexander Tetzlaff ist Diözesanjungschützenseelsorger im Diözesanverband Aachen

Liebe Jungschützen, liebe Schützenfamilie, seit September 2018 begleite ich, zunächst als geistliche Begleitung, die Schützenjugend im Bistum Aachen. Beim Diözesanjungschützenrat im März 2019 stellte ich mich dann als Diözesanjungschützenseelsorger zur Wahl. Hier möchte ich einmal die Gelegenheit nutzen, mich bei Euch vorzustellen:

Mein Name ist Alexander Tetzlaff und ich bin 25 Jahre alt. Mit dem Schützenwesen bin ich selbst seit meiner Kindheit eng verbunden, da ich bereits als vierjähriger Jungschütze war. Bei der St. Sebastianus Schützenbruderschaft Keyenberg (Bezirksverband Erkelenz), bin ich seitdem Mitglied und stehe ihr nun ein Jahr auch als 1. Brudermeister vor.

Das Schützenwesen ist für mich immer mehr zu einer Leidenschaft geworden. In Keyenberg bin ich auch aufgewachsen, bis ich mit 13 Jahren gemeinsam mit meinen Eltern, nach Korschenbroich umgezogen bin, da es meine Mutter wieder in ihre alte Heimat zog. Meinem Heimatort, den dortigen Messdienern und Schützen bin ich jedoch immer treu geblieben und so habe ich mich entschieden, nach dem Studium wieder in meinen Heimatort zurück zu kehren.

Dort wohne ich nun gemeinsam mit meiner Frau, mit der ich seit zwei Jahren verheiratet bin. Der Bezug zu meiner Heimat ist deswegen so bedeutend für mich, weil Keyenberg zu den letzten Orten gehört, die in den nächsten Jahren dem Braunkohlentagebau Garzweiler II weichen müssen. Das heißt, dass uns in der näheren Zukunft eine Umsiedlung bevorsteht, die es zu meistern gilt. Zum einen privat und zum anderen auch als Brudermeister der örtlichen Schützenbruderschaft, die auch als ganze ihre alte Heimat verliert.

Aber ich denke, und das sagt unser Leitspruch für Glaube, Sitte und Heimat ja auch aus, dass Schützenbruderschaften eine feste Heimat bieten können. Solange hier unter den Schützenschwestern und Schützenbrüdern eine starke Gemeinschaft besteht, sind solche Herausforderungen zu meistern. Diese Einstellung möchte ich auch auf mein berufliches Handeln, in den Gemeinden und im BdSJ übertragen. Heimat bieten! Heimat für alle, die zu einer starken Gemeinschaft gehören möchten, in der wir gemeinsam im Glauben und im Leben unterwegs sind.

Aber was ist eigentlich mein Beruf? Mein Beruf ist Gemeindereferent im Bistum Aachen. Als solcher werde ich auch mit 50% Arbeitsumfang die Stelle des Diözesanjungschützenseelsorgers füllen. Mit den übrigen 50% werde ich in der Gemeinschaft der Gemeinden Titz arbeiten. Für mich stand bereits früh fest, dass ich eine berufliche Aufgabe im kirchlichen Bereich ausüben wollte und so studierte ich, nach dem Fachabitur in Mönchengladbach, Religionspädagogik (ein theologischer Studiengang) an der Katholischen Hochschule in Paderborn.

Im Anschluss an das Studium durfte ich in den vergangenen drei Jahren meine praktische Berufseinführung zum Gemeindereferenten in der Gemeinschaft der Gemeinden Rheydt-West absolvieren. Am 31. August diesen Jahres wurde ich, nach sechs Jahren der Vorbereitung (theoretisch wie praktisch), vom Aachener Bischof Dr. Helmut Dieser für den Dienst in das Bistum Aachen ausgesendet.

Ich möchte mit Euch unterwegs sein, mit Euch den Glauben und das Leben teilen und ich möchte ein Ansprechpartner sein. Auch in Zeiten von WhatsApp und Co. ist es mir wichtig, Kontakte zu knüpfen. Kontakte in die unterschiedlichen Ebenen des Diözesanverbandes, um so ein Netzwerk zu schaffen, welches die Gemeinschaft der Jungschützen im Bistum Aachen (geistlich) stärkt.

Auch als Christ möchte ich mit Euch jungen Christinnen und Christen unterwegs sein, die Interesse daran haben ihren Glauben gemeinsam zu leben und ihn mit anderen zu teilen. Denn auch das sind wir Schützenschwestern und Schützenbrüder, eine christliche Gemeinschaft, die Jesu frohe Botschaft – das Evangelium – in den Mittelpunkt stellt und in seiner Nachfolge steht.

Ich freue mich sehr auf die Arbeit mit Euch allen! Mit den Verantwortlichen für die Jungschützen im Bistum Aachen, aber natürlich auch mit den Jungschützen selbst. Ich denke, gemeinsam können wir viel bewegen!

Ab sofort bin ich für Euch immer mittwochs und donnerstags in der Diözesangeschäftsstelle unter der bekannten Rufnummer zu erreichen. Meine Emailadresse lautet: alexander.tetzlaff@bdsj-aachen.de.

Ich freue mich auf Euch! Mit besten Schützengrüßen! Für Glaube, Sitte und Heimat! Alexander Tetzlaff Geistiger Begleiter

Text: Alexander Tetzlaff

Kommentar hinterlassen zu "Alexander Tetzlaff ist Diözesanjungschützenseelsorger im Diözesanverband Aachen"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*