„Das Drama von Großenaspe“

Die Spielernamen v.li.: Tobias Schaper, Lukas Kellers, Maximilian Hoverath, Lukas Schiffer, Jan Kellers, Florian Krummer, Maximilian Leppert, Sven Gralla.

Nach einer erfolgreichen norddeutschen Meisterschaft zu Gast beim Leichlinger TV (Rheinland), ging es am Wochenende vom 8.9.2018 für die männliche U18 des TuS Wickraths, zur deutschen Meisterschaft nach Großenaspe (Schleswig-Holstein).

Bereits in der Gruppenphase am Samstag, erwartete man spannungsgeladene Spiele, da die männliche U18 gegen Favoriten, wie NLV Vahingen (Baden- Württemberg) sowie dem TV Vahingen/Enz (Baden- Württemberg) antreten musste.

Zunächst aber begann der Tag mit einem 2:1 Sieg gegen die durchaus solide Mannschaft vom Verein TB Oppau (Rheinland-Pfalz). Durch hervorragende Spielzüge und einer positiven Stimmung auf dem Spielfeld, wurde dieser Sieg verwirklicht.

Darauf folgend trat die männliche U18 gegen die Favoriten der deutschen Meisterschaft an.

Sowohl gegen den NLV Vahingen, als auch gegen den TV Vahingen/Enz verloren die Männer vom TuS Wickrath, mit 1:2 Sätzen kämpferisch. Trotz einer angemessenen Leistung und schönen Spielzügen, konnte der TuS Wickrath letztlich nicht obsiegen. Beide Spiele wurden knapp und auf Augenhöhe entschieden; ein Drama durch und durch.

Jedoch bremsten die beiden Niederlagen in der Gruppenphase den TuS Wickrath nicht aus. Vielmehr wurde deutlich, dass die Mannschaft das letzte Spiel gegen die Berliner Turnerschaft (Brandenburg- Berlin) gewinnen musste, damit am Tag der Plazierungsspiele um die Medaillenplätze gespielt werden könne.

„So gedacht, so gemacht“; der TuS Wickrath gewann dieses Spiel, wodurch Sie in der Gruppenphase den dritten Platz erreichten. Dies löste eine breite Euphorie, Grell und Selbstvertrauen für die Spiele am nächsten Tag aus, insbesondere für das erste Spiel am Plazierungstag, gegen den letzten deutschen Meister TV Brettorf (Niedersachsen). Besonders auffällig ist die Stimmung am Tag der Entscheidungsspiele gewesen. Man hat neben einer auffallende Dominanz gegenüber dem TV Brettorf, ebenso ein spielerischer Niveau präsentiert, gegen das der TV Brettorf keine Schnitte gehabt hat.

Ein deutlicher 2:0 Sieg hat die Männer vom TuS Wickrath somit ins Halbfinale gebracht.

Auch das Halbfinale gestaltete sich spannend. Der Gegner hier erneut der TV Vahingen/Enz. Knapp aber voller Emotionen und spielerischer Brillanz verlor der TuS Wickrath mit 1:2 Sätzen gegen den TV Vahingen/Enz.

Das Spiel um Platz drei und vier wurde  vom TuS Wickrath und dem TV Segnitz (Bayern) entschieden. Trotz der Niederlage im Halbfinale präsentierte sich der TuS Wickrath entschlossen, weshalb ein 2:1 Sieg möglich war. Auch dieses Spiel gestaltete sich insbesondere durch die überzeugende Spielerleistung der Männer des TuS Wickraths siegreich.

Abschließend ging der dritte Platz der deutschen Meisterschaft in Großenaspe verdient an den TuS Wickrath.

Deutscher Meister 2018 wurde der NLV Vahingen, Vizemeister wurde der TV Vahingen/ Enz; der TuS Wickrath entgegnete beiden Gegner am Sonntag auf Augenhöhe.

Text und Fotos: TuS Wickrath

Print Friendly, PDF & Email

Kommentar hinterlassen zu "„Das Drama von Großenaspe“"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*