Erste Vorarbeiten für die „MG Arcaden“ – Ab nächsten Mittwoch beginnt der Umbau der Stepgesstraße und der Abteistraße

Interimshalle von mfi benötigt Fläche vor dem Sonnenhaus

Wenn in der kommenden Woche der Rat den Bebauungsplan für das Gebiet des ehemaligen Schauspielhauses, der benachbarten Theatergalerie und des Lichthofes beschließt, sind die Vorarbeiten für das geplante Handels- und Dienstleistungszentrum (HDZ) abgeschlossen.
Dann steht dem Bau der „Mönchengladbach Arcaden“ durch die Essener Investorengruppe mfi aus Sicht der Stadt nichts mehr im Weg.

 

Bereits am Donnerstag, 22. März, beginnt der Investor mfi mit den ersten Umbauarbeiten auf der Stepgesstraße, die von derzeit vier auf zwei Spuren eingeengt wird.
Der Verkehr im Kreuzungsbereich Stepgesstraße und Abteistraße wird über eine Baustellenampel geregelt.
Hintergrund für die Einengung der Stepgesstraße auf zwei Spuren ist die von mfi vorgesehene Interimshalle, die auf dem Platz vor dem Sonnenhaus errichtet werden soll und entsprechenden Raum in Anspruch nehmen wird.
Hier werden während der eigentlichen Bauphase der „Mönchengladbach Arcaden“ die derzeitigen Mieter der Theatergalerie einziehen.
Die 27 an 42 Meter große zweigeschossige Interimshalle bietet insgesamt 2.000 Quadratmeter Nutzfläche und soll Anfang Mai errichtet werden. Fundamente und Bodenplatten für die Halle werden Mitte April gesetzt.
Die Eröffnung ist für den Herbst vorgesehen.
Mit dem Abriss des ehemaligen Schauspielhauses soll im Sommer begonnen werden.

Parallel zur Einengung der Stepgesstraße von vier auf zwei Spuren wird die Abteistraße im Bereich vor der Kreuzung ebenso ab nächsten Mittwoch um bis zu zehn Meter in Richtung Jonas-Park verschwenkt.
Mit Beginn der Bauarbeiten wird die Abteistraße von der Stepgesstraße aus für den Verkehr gesperrt. Sie kann lediglich bergab über eine Fahrspur vom Rathaus Abtei aus in Richtung Stepgesstraße befahren werden.