Medizinische Versorgung wie zu Hause – auch im Urlaub

AOK Rheinland/Hamburg schließt Verträge in Portugal

Deutsche Urlauber stehen in ausländischen Arztpraxen und Kliniken häufig vor einem Problem, wenn dort nicht die europäische Gesundheitskarte (EHIC) akzeptiert wird. Deshalb müssen Touristen eine Notfallbehandlung vor Ort oft bar bezahlen. Für Versicherte der AOK Rheinland/Hamburg bestehen diese Probleme in vielen beliebten Reiseländern nicht. Dafür sorgt der AOK-Europaservice.

Er bietet ein effizientes und hochwertiges Versorgungsangebot wie zu Hause – und das in vielen beliebten Reiseländern wie Spanien, Italien, Österreich und Polen. In diesem Jahr ist nun auch die Algarve in Portugal hinzugekommen. In vier Kliniken und acht Medizinischen Zentren entlang der portugiesischen Küste – unter anderem in Fago, Lagos und Albufeira – genügt es jetzt, einfach die AOK-Gesundheitskarte vorzulegen, um das Versorgungsangebot in Anspruch nehmen zu können.

„Wir haben den Anspruch, unseren Versicherten die Leistungen der AOK auch im Ausland anzubieten. Aus diesem Grund haben wir in verschiedenen Urlaubsregionen Direktverträge mit Kooperationspartnern geschlossen, die dort eine flächendeckende Versorgung durch Kliniken und medizinische Zentren sicherstellen“, so Heinz Frohn, Regionaldirektor der AOK Rheinland/Hamburg.

Zum Leistungsangebot zählt die ambulante und stationäre medizinische Versorgung der Akut- und Notfallbehandlung während des Urlaub-Aufenthaltes.

Nähere Informationen zu den Versorgungsangeboten sowie die Standorte der Kliniken und Medizinischen Zentren in den einzelnen Urlaubsländern sind auf der Internetseite www.aok.europaservice24.de zu finden.

Kommentar hinterlassen zu "Medizinische Versorgung wie zu Hause – auch im Urlaub"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*