Neue Wege im Verein für Heimat und Denkmalpflege Wickrathberg

Der Vorsitzende des Berger Heimatvereins Karl-Heinz Reinhard begrüßte die 39 stimmberechtigte Mitglieder und 4 Gäste. Besonders hob er Jochem Enzenmüller als Vorsitzenden vom GV „Eintracht“, Sascha Horn als Vorsitzenden des „SV Wickrathberg 06“, Klaus Scheffer für die Freiwilligen Feuerwehr Einheit-Wickrathberg und Brigitte Eisermann als Vorsitzende des Vereins für Hundesport IDG-IRJGV Wickrathberg hervor.

Abschließend begrüßte er die Presse (UNSER WICKRATH und MG-Heute.de) und ging von einer positiven Berichterstattung aus.

 

Reinhard begann mit einem erfreulichem Ereignis: er beglückwünscht den früheren Vorsitzenden des VHD Peter Neuß zum Bundesverdienstkreuz am Bande, welches er am 7. März verliehen bekommen hat.

Unter TOP 3, Ehrung der Verstorbenen Mitglieder bat der Vorsitzende die Anwesenden, sich von den Plätzen zu erheben. Ein trauriger Rekord, er verlas die 25 Namen der Toten von 2017.

Unter TOP 4 berichtete Karl-Heinz Reinhard über die Aktivitäten von Januar bis Dezember. Im Januar nahm der Vorstand Kontakt zum Heimatverein in Grefrath auf und im März haben sie dort einen Besuch abgestattet. Ziel dieses Besuches war, abklären, wie die neue Form des Vorstandes funktioniert. Dieses Thema wurde auf jeder Vorstandssitzung diskutiert.

Weitere Aktivitäten in Kurzform: eine Einfassung aus Basaltsteinen, am Denkmal an der Kirche, wurde in Auftrag geben, Feier des Maifestes am 1. Mai, Tour de France in Wickrathberg, traditioneller St. Martinszug am 3. November mit 800 Teilnehmern, Gedenkfeier im Rahmen eines Gottesdienstes am Volkstrauertag, „Werr senge em Advent“ musste wegen Personalmangel ausfallen, „Lebendiger Adventkalender“ am 12. Dezember.

Die Initiative zur Wohnumfeldverbesserung mit div. Projekten, im Besonderen die Entwicklung des Dorfmittelpunktes Bresserplatz, die Pflege der Verbindungswege „Quacksbergkske“ und „Am Mühlenberg“, die Verbindung Güdderather Weg bis Landstraße L39 sowie die Investition in 3 Bänke.

Weitere Hinweisschilder für Historische Bauten im Ort ist eine gute Idee und wird von Peter Neuß betreut. Bisher gibt es schon 13 Schilder.

Leider mußte sich der VHD auch in 2017 wieder mehrfach mit Vandalismus auseinandersetzen. Neben mehrfachen Graffitis auf den Schaukästen an den Ortseingängen wurden auch die Bänke bereits kurz nach der Installation besprüht. Neben zusätzliche Arbeit und Zeit kostet das auch viel Geld!

Ausführliche Infos gibt es auf der Internetseite des Vereins.

TOP 5: Kassenbericht: Barbara Fitzek erläutert den Kassenbericht 2017. Die Kasse hat einen gesunden Bestand und konnte im letzten Jahr sogar einen Gewinn erzielen. Aktuell hat der VHD 495 Mitglieder.

Das Thema Bresserplatz wurde ausführlich in allen Punkten vorgestellt. Karl-Heinz Reinhard erläutert anhand einer Zeichnung die vorgesehene Gestaltung des Platzes. Die Umsetzung ist in zwei Bauabschnitten vorgesehen:

  • Abschnitt I = Schwerpunkt Tiefbau im 3. und 4. Quartal 2018;
  • Abschnitt II = Schwerpunkt Grünanlage im 2. Quartal 2019.

Im Juni soll mit Abbrucharbeiten in Eigenleistung begonnen werden.

Unter TOP 9, Beitragsanpassung, kam ein heikles Thema. Der vom Vorstand eingebrachte Antrag von jährlich 5,00 Euro auf 10,00 Euro wurde diskutiert und letztlich einstimmig von der Versammlung angenommen. Es wurde vorgeschlagen, daß doch mehr Mitglieder sich am Bankeinzugsverfahren beteiligen, weil das den Beitragskassierer die Arbeit erleichtert. Abschaffen wolle man das Kassieren aber nicht.

TOP 10. Neue Satzung

Der Entwurf der neuen Satzung wurde zur Abstimmung gestellt. Zentrale Unterschiede darin sind die geänderte Vorstandsstruktur und die in vielen Punkten notwendige Anpassung an gesetzliche Vorgaben. Die Versammlung verabschiedet einstimmig den vorliegenden Entwurf als neue VHD-Satzung, die damit unmittelbar in Kraft tritt.

Aufgrund der Annahme der neuen Satzung treten die bisherigen Vorstandsmitglieder von ihren Ämtern zurück. Dadurch wurden die anschließenden Neuwahlen möglich und zugleich erforderlich.

Vor den Neuwahlen gab Karl-Heinz Reinhard noch bekannt, daß das langjährige Vorstandsmitglied Jürgen Neugebauer und er selbst nicht mehr für ein Vorstandsamt zur Verfügung stehen.

Jochem Enzenmüller wurde einstimmig zum Versammlungsleiter gewählt. Er bedankt sich im Namen aller Mitglieder bei Karl-Heinz Reinhard für die stets engagierte und vorbildliche Arbeit als Vorsitzender des VHD.

Zur Vorstandswahl stellten sich satzungsgemäß neun Personen:

Barbara Fitzek (Kassiererin), Stefanie Herpens-Usemann, Claudia Putz, Sigrid und Josef Müller, Peter Neuß, Siggi Peltzer, Sam Ludwig und Thomas Steinert (Schriftführer). Das Vorstandsteam wählt einen Sprecher aus den eigenen Reihen.

Die Versammlung wählte alle Kandidaten einstimmig zum neuen Vorstandsteam des VHD. Ansprechperson der Wickrathberger Bürger, die Themen lieber persönlich besprechen möchten, ist Siggi Peltzer.

Thomas Steinert verkündete, daß Karl-Heinz Reinhard als Verantwortlicher Projektleiter für den Bresserplatz im Auftrag des Vorstands zur Verfügung stehen wird.

 

 

Planungen des Vorstandes für das laufende Jahr 2018:

  • Feier des Maifestes am 1. Mai am Schlenck-Loeek,
  • traditioneller St. Martinszug am 2. November,
  • Gedenkfeier im Rahmen eines Gottesdienstes am Volkstrauertag, 18. November,
  • evtl. „Werr senge em Advent“ im Dezember in geänderter Form,
  • Gestaltung eines Abendprogramms beim „Lebendigen Adventkalender“
  • zusätzliche Hinweisschilder für Historische Bauten im Ort
  • die Pflege der Verbindungswege „Quacksbergkske“ und „Am Mühlenberg“ und „Güdderather Weg“

 

Kommentar hinterlassen zu "Neue Wege im Verein für Heimat und Denkmalpflege Wickrathberg"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*