Pahlke-Bad: Welcher Eintrittspreis ist der Richtige – Dezernent hält Preisstruktur für angemessen – Grüne mit weiterem Beratungsbedarf

„Das, was wir 2005 beschlossen haben, hat sich bewährt.
Diese Preise sind angenommen, sie funktionieren im Markt.
Wir halten die Empfehlung der NVV für vernünftig, die Preise zu synchronisieren.“
Dies war das Credo der Verwaltung, vorgetragen von Sportdezernent Dr. Gert Fischer in der Sitzung des Freizeit-, Sport-, und Bäderausschusses am 22.11.11 im Rathaus Abtei.
Thema war, die Preisgestaltung für das Pahlkebad zu beschließen.
Das wird, nach aktueller Planung, am 12. Februar 2012 mit einer Feierstunde wieder eröffnet.

 

Der Vorschlag NVV/Verwaltung löste wohl unerwartet für die CDU heftige Diskussionen aus.
Bernd Meisterling-Riecks (Grüne) konnte sich eine Differenzierung der Preise für die drei Bäder in Mönchengladbach vorstellen.

Torben Schultz (Die Linke) plädierte für eine Preissenkung, nicht für die geplante Preiserhöhung gegenüber der Preise in 2005.

Robert Baues (CDU) sagte, die hohe Qualität des Bades nach der Renovierung solle sich auch im Preis darstellen. Schließlich kosten den Bürger die Bäder insgesamt eine Menge Geld.
Baues meinte abschließend, ohne Beschluss des Sportausschusses sei dieser nur noch eine Marionette der Politik.
Er bat die Ampel innig, sich zu einer Entscheidung durchzuringen.

Für den Neustart des Pahlkebades empfahl Baues eine kostenlose Schnupperwoche.
Diese Kosten kämen locker über die Preise anschließend wieder herein, glaubt er.

Weder FDP noch SPD nahmen Stellung zu diesem Thema.

Die Ampel fand keine gemeinsame Haltung und beantragte Sitzungsunterbrechung, die nach wenigen Minuten kein wirkliches Ergebnis brachte.
Meisterling-Riecks stellte den Antrag die Beschlussvorlage ohne Beschluss an den Finanzausschuss weiterzugeben.
Dies wurde mit der Ampel-Mehrheit so beschlossen.

0 - 0

Danke für Ihre Abstimmung!

Sorry, Sie haben schon abgestimmt!

1 Kommentar zu "Pahlke-Bad: Welcher Eintrittspreis ist der Richtige – Dezernent hält Preisstruktur für angemessen – Grüne mit weiterem Beratungsbedarf"

  1. Harald Wendler | 24. November 2011 um 19:23 |

    Merkwürdig erscheint mir, laut RP kosten zwei Stunden Schwimmen lediglich 2,50 Euro.

    Mir werden dafür jedesmal 4,50 Euro abverlangt in Wickrath.

    Informieren uns die Verwaltung, die NVV und RP absichtlich und gemeinschaftlich falsch?

    Fakt: Ich zahle den Normaltarif für Erwachsene.

Kommentare sind deaktiviert.