Saubere Stadt: MG 491010
Zentrale Hotline der GEM nimmt Beschwerden und Hinweise entgegen

Im November 2014 hat der Rat ein Maßnahmenpaket zur Verbesserung der Sauberkeit in der Stadt beschlossen. Unter anderem wurde die Stadtverwaltung beauftragt, durch Einrichtung einer zentralen, bürgerfreundlichen Anlaufstelle alle Meldungen, Beschwerden und Anfragen zum Thema Sauberkeit und Entsorgung zu bündeln.

Nach einer Testphase und entsprechender Schulung von Mitarbeitern übernimmt ab dem 2. Mai 2015 das Call-Center bei der GEM diese Aufgabe. Unter der Rufnummer 02161-491010 und der eMail Adresse service@gem-mg.de nimmt die GEM alle Meldungen und Hinweise zu Verschmutzungen und wilden Müllablagerungen entgegen, sorgt für die Beseitigung oder für eine Weiterleitung der Meldung an die zuständigen Stellen. Das Call-Center ist montags bis samstags von 6.00 bis 22.00 Uhr zu erreichen.

Da die Zentrale Hotline alle Beschwerden und Hinweise aus der Bürgerschaft bündeln soll, ist es nicht mehr sinnvoll, daneben eine zweite Anlaufstelle aufrecht zu erhalten. Die bisher vom Fachbereich Umweltschutz und Entsorgung betriebene Hotline Saubere Stadt (MG 25 95 25) wird deshalb auf das Callcenter bei der GEM umgeleitet.

1 Kommentar zu "Saubere Stadt: MG 491010
Zentrale Hotline der GEM nimmt Beschwerden und Hinweise entgegen"

  1. Katharina Dietz | 4. November 2018 um 14:30 | Antworten

    meine frage an die gem/mags.uns hat man zwei rolltonnen aufgezwungen.eine 60l und eine 120l.die 60l rolltonne wird auch ab 2019 genutzt.aber mit was befüllen wir die 120l tonne.werden wir jetzt gezwungen ,unsere blau und braune tonne abzumelden ,damit wir damit die 120l tonne befüllen können.oder dürfen wir ab 2019 immer eine 120l leertonne alle 14 tage mit an die strasse stellen. lasst euch etwas einfallen,wir bezahlen nicht im jahr, für ein LEERVOLUMEN vo 3200l. wir lassen die 120l tonne draussen stehn.die bleibt versiegelt,ist noch zusätzlich mit kabelbinder zugemacht worden. da die gem ab 2019 alle 14 tage kommt,können die grundbesitzabgaben ,ja auch nicht höher ausfallen ,als jetzt in 2018.

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*