Sie interessieren sich für gute Ernährung und Nachhaltigkeit ?

Info-Runde am 22. März – Jede*r ist willkommen – Viele Ideen sollen sprießen

Ein paar Obstbäume in der City und ein Kräuterbeet? Was in einigen Städten längst selbstverständlich ist, könnte auch in Gladbach sprießen. Und noch viel, viel mehr. Denn auf Anregung von Julia Sticker und Monika Aldenhoff soll in unserer Stadt ein „Ernährungsrat“ gegründet werden, in dem sich (fast) alles um „gutes Essen“ dreht. Am 22. März ist dazu eine Informations- und Auftaktveranstaltung geplant. Eingeladen und mitmachen können nicht nur Verbraucher*innen, also Konsument*innen, sondern auch die, die regionale Produkte erzeugen, Menschen, die beruflich mit der Zubereitung von Speisen zu tun haben oder einfach nur Interessierte.

Essen hält bekanntlich Leib und Seele zusammen. Immer geschätzter und gekauft wird eine gesunde, nachhaltige sowie eine Ernährung mit regionalen Produkten. Dass dies durchaus preiswert sein kann, weiß auch Julia Sticker, Fachfrau für das gefragte Projekt „Gesund leben im Quartier“ des Gladbacher Arbeitslosenzentrums (ALZ). Da ist sie sich einig mit Monika Aldenhoff vom Projekt “Gesundes Aufwachsen in Rheydt” beim Paritätischen.

Die Informations- und Auftaktveranstaltung am 22. März von 18 bis 20 Uhr in der Volkshochschule Lüpertzender Straße 85 dient dem Kennenlernen und dem „Sammeln von Ideen zum Umsetzen“, betonen die beiden Frauen. Themen gebe es genug. Kostproben: Wie kann regionale Landwirtschaft gefördert werden? Wie gelingt es, Gemeinschaftsverpflegung gesund und nachhaltig anzubieten? Oder: Wir stellen einen regionalen Einkaufsführer zusammen, machen Fortbildungsangebote „Ernährung, gesund und gut“. Oder wir pflanzen besagte Obstbäume in der Innenstadt – spätere Ernte nicht ausgeschlossen. Dies und vieles mehr könnten Aktivitäten des neuen Ernährungsrates sein, den die beiden Frauen gemeinsam mit Studierenden des Fachbereichs Oecotrophologie der Hochschule Niederrhein (Langzeitprojekt “Nachhaltiger Konsum und fairer Handel”) und dem Projekt “Besser leben in Rheydt” auf den Weg bringen.

Bitte melden Sie sich bis zum 14. März an unter ernaehrungsrat.mg@gmail.com oder auf der Homepage der Volkshochschule www.vhs-mg.de.