Vogelschuß bei den Hubertus-Schützen in Jenhahn

 

 

 

 

 

Der Höhepunkt am Klompen-Montag bei der Prunk in Wickrathhahn, ist neben dem Klompenball, der Vogelschuß. Die bange Frage ist: bekommen wir wieder ein komplettes Königshaus? (Schülerprinz, Prinz und König).

Ermittelt werden Schülerprinz/essin, Prinz/essin und Schützenkönig. Die Jüngsten (Jahrgang 2003 bis 2006) fingen an: Rico Lehmann, Erik Heimes, Dean Pöstges und Simon Ludwig. Alle zeigten, daß sie schießen können. Nach nur 50 Schuß stand der Schülerprinz fest. Erik Heimes war der Glückliche. Aber auch der Vater, Markus Heimes, amtierender Schützenkönig, freute sich „wie Bolle“.

 

 

 

 

 

Dann kamen die Jungschützen, die den Prinz/essin unter sich ausmachen wollten. Der Jahrgang 1994 bis 2002 kam an den Schießstand. Das waren: Lucas Lange, Nils Rademacher, Lissa Göris, Theresa Bertrams und Lisa Herbertz.

Diese fünf taten sich schwer. Der Vogel wollte einfach nicht fallen. Sie hatten anstatt um den Kegel ein großes Loch geschossen und das trafen sie immer wieder. Es kamen schon Wünsche auf: sollen wir den Vogel nicht auslosen? Dann aber, mit dem 99. Schuß gab auch dieser Vogel nach und Theresa Bertrams konnte sich freuen. Sie hatte die richtige Stelle erwischt, die den Vogel zum Absturz brachte.

Beim Schützenkönig wurde es aber eng. Zunächst wollte niemand die Würde übernehmen. Nach und nach ging aber ein Raunen durch die Schützen. Die Matrosen vom „Kreuzer Emden“ haben im nächsten Jahr doch Jubiläum. (Die SMS Emden war ein kleiner Kreuzer der deutschen Kaiserlichen Marine. Sie war nach der Stadt Emden benannt). Diese Schützengruppe wurde 1949 gegründet und hat 2019 ihr Stiftungsfest. Die Matrosen feiern 70jähriges Bestehen, wobei die Bruderschaft 95 Jahre ist.

Der Holzvogel saß auf der Stange und wartete auf die ersten Schüsse. Dann Erleichterung: Matrose Dirk Hofer hatte sich in die Schießliste eingeschrieben. Zielsicher schoß er den Vogel mit dem 57. Schuß ab. Der Jubel war groß! Erste Gratulantin war seine Frau Ute. Sie wollte ihren Mann nicht mehr loslassen.

Zu seinen Ministern wählte der König in spe Manfred Matuschek mit Ruth Otten und Ralf Wassenberg (re.) mit Veronika Riedel.

Beim Klompenball werden auch verdiente Schützen, bzw. Gruppen ausgezeichnet. So z.B. die Klompengruppe VII. für 5 Jahre. Diese Gruppe ist die Jüngste. Sie wurde 2013 gegründet. 14 Mädels sind Mitglied und Verena Bautz ist die Kommandeuse.

 

Die Gruppe „Rote Schill“ wurde am Sonntag, beim Frühschoppen für 25 Jahre Treue geehrt.

Besuch gab es von der befreundeten Bruderschaft aus Holzweiler.

Ein herzliches Dankeschön den beiden Familien Schulz und Schnitzler auf der Voigtsstraße, die jedes Jahr am Sonntagnachmittag die Schützen kostenlos mit Wasser versorgen.

 

Ebenfalls ein herzliches Dankeschön an die beiden Bezirkspolizisten Thomas Derichs und Ralf Walter. Sie haben den Verkehr fest im Griff und haben immer ein Lächeln auf den Lippen und ein freundliches Wort für alle Bürger.

Kommentar hinterlassen zu "Vogelschuß bei den Hubertus-Schützen in Jenhahn"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*