Alexei Nawalny erhält den Sacharow-Preis 2021 des Europäischen Parlaments

EU-Parlament

Die Vizepräsidentin des Europäischen Parlaments Heidi Hautala gab den Preisträger 2021 am Mittwochnachmittag im Straßburger Plenarsaal bekannt, nachdem die Konferenz der Präsidenten (Präsident und Fraktionsvorsitzende) zuvor die Entscheidung getroffen hatte.

Der Präsident des Europäischen Parlaments David Sassoli erklärte: „Das Europäische Parlament hat Alexei Nawalny zum Träger des diesjährigen Sacharow-Preises gewählt. Er hat konsequent die Korruption des Regimes von Wladimir Putin angeprangert. Durch seine Accounts in den sozialen Medien und seine politischen Kampagnen hat Nawalny dazu beigetragen, Missstände aufzudecken und Millionen von Menschen in ganz Russland zu mobilisieren. Dafür wurde er vergiftet und ins Gefängnis geworfen.“

„Mit der Verleihung des Sacharow-Preises an Alexei Nawalny würdigen wir seine große persönliche Tapferkeit und bekräftigen die uneingeschränkte Unterstützung des Europäischen Parlaments für seine sofortige Freilassung“, fügte er hinzu.

Vizepräsidentin Hautala sagte: „In diesem Jahr wird der Sacharow-Preis für geistige Freiheit an einen Verfechter des Wandels verliehen. Alexei Nawalny hat großen Mut bewiesen, als er versuchte, dem russischen Volk die Wahlfreiheit zurückzugeben. Seit vielen Jahren kämpft er für die Menschenrechte und Grundfreiheiten in seinem Land. Dies hat ihn seine Freiheit und fast sein Leben gekostet. Im Namen des Europäischen Parlaments fordere ich seine sofortige und bedingungslose Freilassung“.

„Heute ehrt das Parlament auch eine Gruppe afghanischer Frauen, die sich für Gleichberechtigung und Menschenrechte in ihrem Land eingesetzt haben und für den Sacharow-Preis nominiert waren. Wir haben uns entschieden, die Tapferkeit dieser Frauen zu ehren, da sie zu den ersten gehören, die unter der Verletzung ihrer grundlegenden Rechte und Freiheiten zu leiden hatten, nachdem die Taliban die Kontrolle über Afghanistan übernommen hatten“, fügte sie hinzu.

Kampf gegen Korruption in Russland

Alexei Nawalny ist ein russischer Oppositionspolitiker, Anti-Korruptions-Aktivist und wichtiger politischer Gegner des russischen Präsidenten Wladimir Putin. Er erlangte internationale Bekanntheit, weil er Demonstrationen gegen Präsident Putin und seine Regierung organisierte, für das Amt kandidierte und sich für Reformen zur Korruptionsbekämpfung einsetzte. Im August 2020 wurde Nawalny vergiftet und erholte sich monatelang in Berlin. Bei seiner Rückkehr nach Moskau im Januar 2021 wurde er verhaftet. Derzeit verbüßt er eine dreieinhalbjährige Haftstrafe, von der noch mehr als zwei Jahre übrig sind. Nawalny, der jetzt in einer Hochsicherheitskolonie inhaftiert ist, trat Ende März 2021 in einen langen Hungerstreik, um gegen seinen mangelnden Zugang zu medizinischer Versorgung zu protestieren. Im Juni 2021 verbot ein russisches Gericht die Regionalbüros von Alexei Nawalny und seine Antikorruptionsstiftung, die beide von den russischen Behörden als extremistisch und unerwünscht eingestuft werden.

Die Verleihung des Sacharow-Preises findet am 15. Dezember in Straßburg statt. Mehr über die anderen Finalistinnen und Finalisten des Sacharow-Preises 2021 erfahren Sie hier.