Aufmerksame Bankmitarbeiter stoppen Betrugsversuch

Foto: Polizei

Dank des Eingreifens aufmerksamer Bankmitarbeiter ist ein 96-jähriger Mann aus Rheydt am Mittwoch (14.07.2021) vor größerem finanziellem Schaden bewahrt worden. Der Senior war Ziel der Betrugsmasche „falscher Polizeibeamter“ geworden.

Nach eigenen Angaben hatte der 96-Jährige gegen 15 Uhr einen Anruf erhalten. Die Person am Telefon gab sich als gute Freundin aus, die dringend Hilfe benötige.

Foto: Polizei MG

Im weiteren Verlauf übernahm dann ein vermeintlicher Polizist das Gespräch. Er erzählte dem Senior, dass seine Freundin einen Autounfall verursacht habe, bei dem eine Frau ums Leben gekommen sei. Der angebliche Beamte führte weiter aus, dass die Freundin eine fünfstellige Kaution hinterlegen müsse, weil sie sonst in das Gefängnis müsse. Daraufhin wurde der 96-Jährige dazu gedrängt, das Geld dafür bei seiner Bank in Rheindahlen zu besorgen. In der Bankfiliale wurden aufmerksame Mitarbeiter skeptisch, als der Senior versuchte das Geld abzuheben.

Sie verständigten daraufhin die Polizei.

Die Polizei Mönchengladbach warnt: Echte Polizisten würde solche Anrufe nie tätigen. Klären Sie bitte ältere Menschen in Ihrem Umfeld auf. Wenn Sie selbst solche Anrufe erhalten oder sich unsicher sind, ob sie einen Kriminellen am Telefon haben, dann melden Sie sich umgehend bei der Polizei. (jl)

Die Polizei kooperiert außerdem seit Jahresbeginn mit Geldinstituten. Dabei werden Briefumschläge als Baustein im Kampf gegen Betrüger eingesetzt. Weitere Informationen dazu finden Sie hier:
https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/30127/4822943

Wichtige Tipps und Hinweise zur der Betrugsmasche finden Sie zusätzlich hier: https://www.polizei-beratung.de/themen-und-tipps/betrug/betrug-durch-falsche-polizisten/

Kommentar hinterlassen zu "Aufmerksame Bankmitarbeiter stoppen Betrugsversuch"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*