Bäume und Raine – Leben in der Landschaft

Die Naturschutzstation Haus Wildenrath e.V. hat zusammen mit der Stadt Mönchengladbach den Zuschlag zu dem Förderprojekt „Bäume und Raine – Leben in der Landschaft“ erhalten.

Das Projekt wird korrespondierend in der Stadt Aachen zusammen mit der NABU-Naturschutzstation Aachen, dem NABU Aachen und der Stadt Aachen durchgeführt. Finanziert wird das Vorhaben vom Landschaftsverband Rheinland (LVR) im Rahmen des LVR-Netzwerkes Kulturlandschaft.

Der Förderzeitraum beginnt am 01.01.2023 und endet am 31.12.2025.

Die charakteristischen Kulturlandschaften des Rheinlandes sind durch jahrhundertelange land- und forstwirtschaftliche Nutzung entstanden.
Auch dem Freiraum Mönchengladbachs bescheinigt das Bundesamt für Naturschutz aufgrund der kleinteiligen Vielfalt eine sogar im bundesweiten Vergleich besondere Wertigkeit.
Mit Hilfe des Förderprojektes sollen genau diese vorrangig bäuerlich geprägten Kulturlandschaften mit ihrer biologischen Vielfalt in Mönchengladbach erhalten bzw. wiederhergestellt werden.
Neben der kulturhistorischen und das Landschaftsbild prägenden Bedeutung und Attraktivität sind die grünen Kulturlandschaftselemente auch hinsichtlich ihrer Artenvielfalt von großer Wichtigkeit für die Biodiversität im Stadtgebiet.
Das Projekt fördert die Entstehung neuer Biotopverbunde durch eine stärkere Vernetzung von Biotoptypen. Angestrebte Maßnahmen sind z.B. Pflanzungen von Solitärbäumen, Gehölzgruppen, Hecken, Alleen, Streuobstwiesen, sowie die Anlage von Rainen, Blühstreifen und -flächen. Zudem sollen bestehende Kulturlandschaftselemente durch fundierte fachliche Pflege langfristig erhalten werden.
Zur Umsetzung dieses Projektes suchen die Naturschutzstation Haus Wildenrath e.V. und die Stadt Mönchengladbach:

  • Flächen für potentielle Blühstreifen und blühende Raine
  • Standorte für die Pflanzung von Einzelbäumen, Hecken, Streuobstwiesen oder Alleen
  • People Power

Machen Sie mit bei dem Erhalt der Kulturlandschaft und der Artenvielfalt in Ihrer Stadt!
Wir freuen uns über Bürgerinnen und Bürger, Landwirtinnen und Landwirte, Jägerinnen und Jäger, Vereine, Schulen und Alle, die bereit sind sich für Bäume und Raine mit Kopf und Kraft zu engagieren.

Interessierte können sich gerne mit:
Dr. Brigitta Szyska, Naturschutzstation Haus Wildenrath e.V. (Tel.: 02432-9346047;
Mail: szyska@naturschutzstation-wildenrath.de) oder
Katja Sonnenberg vom Fachbereich Umwelt (Tel.: 02161-258268;
Mail: Katja.Sonnenberg@moenchengladbach.de; Büro: Mo, Mi & Do.) in Verbindung setzen.

2 - 0

Thank You For Your Vote!

Sorry You have Already Voted!