Brutaler Überfall auf Senioren-Paar und Raub auf der Skateranlage

Foto: Polizei

Zwei noch unbekannte Männer haben in der Nacht zu Montag, 22. Mai, an der Schmölderstraße im Stadtteil Schmölderpark zwei Senioren (80 und 81) in ihrem Haus überfallen und gefesselt.

Nachbarn hörten Hilferufe und verständigten sofort die Polizei. Die Täter flüchteten mutmaßlich ohne Beute vom Tatort und ließen das Ehepaar gefesselt und mit Verletzungen zurück. Die Polizei sucht Zeugen.

Bewohner des Nachbarhauses vernahmen um kurz nach Mitternacht Hilferufe aus dem Einfamilienhaus und wählten den Notruf. Noch vor dem Eintreffen der Polizei beobachteten sie, wie zwei dunkel gekleidete Männer nach draußen kamen und davonliefen.

Die Polizisten fanden die beiden geschädigten Eheleute verletzt in ihrem Haus vor. Sie zogen Rettungskräfte hinzu, die den 81-Jährigen vor Ort behandelten und die 80-Jährige in ein Krankenhaus brachten, das sie nach ambulanter Behandlung in der Nacht wieder verlassen konnte. Die Senioren gaben an, dass sie in ihrem Haus durch zwei fremde Männer überwältigt und gefesselt worden seien. Ob die Täter etwas gestohlen hatten, konnte zu diesem Zeitpunkt nicht überprüft werden.

Sofort eingeleitete Fahndungsmaßnahmen der Polizei nach den beiden Flüchtigen blieben ohne Erfolg. Bei ihrer Fahndung setzte die Polizei auch einen Diensthund ein, der auf das Aufspüren von Personenfährten spezialisiert ist. Der mutmaßliche Fluchtweg der Täter konnte so noch ein Stück weit nachvollzogen

werden: Vermutlich flüchteten sie von der Schmölderstraße über die Urftstraße, von dort aus zur Feldstraße und dann zur Diltheystraße. Dort verlor sich die Spur.

Beide Täter sollen laut Zeugenangaben männlich und dunkel bekleidet gewesen sein. Sie sprachen deutsch mit einem Akzent, der möglicherweise dem osteuropäischen Raum zuzuordnen ist. Einer der beiden Männer soll eine Kopfbedeckung getragen haben.

Die Polizei hat eine Ermittlungskommission eingesetzt. Die Ermittler bitten mögliche weitere Zeugen, die etwas Verdächtiges mitbekommen haben, sich unter der 02161-290 mit der Polizei Mönchengladbach in Verbindung zu setzen. (jn)

Fall 2

Acht unbekannte Täter haben am Sonntag, 21. Mai, gegen 19.10 Uhr auf der Skater-Anlage am Fliederweg in Giesenkirchen zwei 16 und 17 Jahre alte Jugendliche beraubt.

Einer der Unbekannten habe unter seinem T-Shirt eine Schusswaffe gezeigt. Als die Jugendlichen daraufhin flüchten wollten, hinderte die Gruppe sie daran und raubte eine geringe Summe Bargeld, eine Tasche und AirPods.
Die Täter sollen mit einem weißen BMW und einem dunkelblauen Auto, vermutlich der Marke Seat oder VW, zum Skatepark gekommen sein.

Zu vieren liegt eine Beschreibung vor:

Eine Person soll ein schwarzes T-Shirt und eine schwarze kurze Hose getragen haben. Eine weitere trug einen orangefarbenen Jogginganzug der Marke Adidas sowie eine Goldkette. Ein dritter Täter hatte eine weiße kurze Jeans und ein blaues Poloshirt an. Das Erscheinungsbild dieser drei Täter sei südländisch gewesen.

Ein vierter Täter war schwarz angezogen und sein Erscheinungsbild sei afrikanisch gewesen.

Die eingesetzten Beamten fahndeten im Nahbereich, konnten aber niemanden ausfindig machen, auf den die Beschreibung zutraf.

Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei unter der Rufnummer 02161-290 entgegen. (km)

0 - 1

Danke für Ihre Abstimmung!

Sorry, Sie haben schon abgestimmt!