Bürger erhalten ihren neuen Marktplatz zurück
Die Großbaustelle auf dem Rheydter Marktplatz wird geräumt

14-07-02-marktplatz-rheydt-0006Mit Live-Musik, einer Talkrunde und Aktionen gaben am 19. Juni 2012 das Rheydter City-Management und die Stadt den symbolischen Startschuss für die Umgestaltung des Rheydter Marktplatzes. Zu dem Zeitpunkt waren bereits vier der sechs Betonpavillons an der Westseite abgerissen.

Mit Live-Musik, einem bunten Unterhaltungsprogramm und Ministerbesuch wird Oberbürgermeister Hans Wilhelm Reiners den neuen Platz den Bürgern am kommenden Samstag, 30. August, um 11 Uhr zurückgeben. Eine der größten Baustellen der letzten Jahre in der Rheydter City kommt zum Abschluss.

„Die Bürger dürfen sich auf einen komplett neuen Marktplatz freuen, der sich offener, heller und freundlicher präsentiert“, fasst Markus Loh vom Berliner Büro Planorama die neue Mitte in Rheydt zusammen.
Das Expertenbüro ging seinerzeit als Gewinner des europaweit ausgeschriebenen Architekturwettbewerbes hervor. Waren es zuvor die Pavillons, die den zentralen Platz in Rheydt prägten und im Blick einschränkten, so verstärkt die terrassenartig angelegte Promenade mit ihren Kirschbäumen und den Möglichkeiten für eine Außengastronomie an der Westkante den Platzcharakter. Spiegelbildlich wird auch der Panoramablick auf die gegenüber liegende Evangelische Hauptkirche, die als eine der bedeutendsten Gründerzeitkirchen in Deutschland zählt, durch ein neues Terrassenpodest verstärkt. Beide Terrassen an der West- und Ostkante laden mit den montierten Holzelementen zum Sitzen ein. Darüber sorgt ein unterhalb der Sitzelemente gelagertes Beleuchtungsband entlang der Platzkanten für eine angenehme nächtliche Illumination.

Gleich an die Kirche schmiegt sich eine neu angelegte Grünfläche entlang der Limitenstraße, die nicht nur die Tiefgaragenzufahrt überdeckt, sondern zugleich auch den Platz in östliche Richtung weitet. Auch die Verlegung der Tiefgaragenzufahrt von der Marktstraße an die Limitenstraße hat den Platz aufgewertet und die Blickachse vom Markt aus in Richtung Marktstraße geöffnet. Dazu hat auch der Abriss des in den Platz ragenden Eingangsbereichs zum technischen Rathaus beigetragen. Auch durch die Verbreiterung der Fußgängerzone an der Nordseite entlang der verkehrsberuhigten Hauptstraße, die nun auch eine Außengastronomie zulässt, erfährt der Platz eine weitere Öffnung.

Wesentliches Gestaltungselement der etwa 7.000 Quadratmeter großen barrierefreien Platzfläche, die durch unterschiedliche Pflaster- und Plattensteine aus Basalt- und Grauwacke-Pflastersteinen mit einem Rahmen aus hellen portugiesischen Granitplatten gestaltet wurde, ist ein neuer Brunnen vor dem Rathaus. In der Mitte der 80 Quadratmeter großen Scheibe aus Edelstahl sprudelt ab Samstag eine nächtlich beleuchtete sechs Meter hohe Wasserfontäne. Der Brunnen wurde als Unikat von einer Rostocker Fachfirma hergestellt und errichtet.

Zu den Besonderheiten zählt auch die komfortable technische Ausstattung des Marktplatzes für die Marktbeschicker und Veranstalter. „Der neue Platz geht in seiner Funktionalität auf die Anforderungen eines modernen Marktnetzes ein“, so Bauleiter Jürgen Adams. Insgesamt 21 Unterflurverteiler versorgen zukünftig die Marktbeschicker, Schausteller und andere Veranstalter mit Strom und Wasser. Außerdem dienen die von oben kaum sichtbaren Verteiler als Stationen für die Abwasserentsorgung.

Die Umgestaltung des Rheydter Marktplatzes ist mit einer Investitionssumme in Höhe von 4,8 Millionen Euro das zentrale Projekt im Rahmen des Innenstadtkonzeptes Rheydt und des Projektes Soziale Stadt Rheydt. Die Maßnahme wird aus EU-, Bundes- und Landesmitteln kofinanziert.

Bereits seit Ende vergangenen Jahres in Betrieb ist die Tiefgarage unter dem Markt, die im Zusammenhang mit der Neugestaltung des Platzes für etwa 4,9 Millionen Euro komplett saniert und auf den modernsten Stand gebracht wurde.
(pmg)