„Cash – a singer of songs“

Konzert mit Sebastian Semm am Freitag, 21. Februar, 20 Uhr, im TIG
semm cashJohnny Cash ist eine Ikone. „The man in black“ hat in über 50 Jahren rund 500 Songs geschrieben, 53 Millionen Platten verkauft und 13 Grammys eingeheimst.
Der Leipziger Schauspieler Sebastian Semm hat sich an die Fersen dieser Legende geheftet und zeichnet Cashs bewegte Lebensgeschichte unplugged nach.
Hierzu entwickelt er ganz persönliche und intime Interpretationen seiner Musik, verknüpft sie mit Auszügen aus Cashs eindrücklicher Autobiographie und dringt auf diese Weise tief in die Seele des Country-Stars ein.

 
Am Freitag, 21. Februar, kommt Sebastian Semm mit seiner Gitarre und seinem Solo-Programm „Cash – a singer of songs“ zum zweiten Mal ins TIG – Theater im Gründungshaus. Vor anderthalb Jahren war sein Gastspiel eine Sensation, der geplante November-Termin musste kurzfristig auf Februar verschoben werden. Gekaufte Karten bleiben gültig. So wird das Eickener Theater kurzerhand im tiefen niederrheinischen Winter zum Tempel der Cash-Verehrung.