Chemienobelpreisträger 2016: Professor Ben Feringa in Mönchengladbach

Das Nano-Auto von Nobelpreisträger Ben Feringa. Foto: privat

Materialien, die sich selbst reparieren, Medikamente, die sich selbst den Weg zu Krebszellen bahnen, um sie punktgenau zu bekämpfen – was zunächst wie Science-Fiction klingt, soll in der Zukunft umgesetzt werden. Für die Wissenschaft ist es längst real. Der weltweit führende Kopf in diesem Forschungsbereich kommt nun für einen Tag nach Mönchengladbach, um seine Arbeit auf verständliche Weise zu erklären.

Seit 1999, dem Jahr, in dem der Niederländer Ben Feringa die weltweit erste lichtgetriebene synthetische molekulare Maschine baute, sind Wissenschaftler auf der ganzen Welt damit beschäftigt, die Funktionsweisen dieser Kleinst-Maschinen zu verfeinern. Ben Feringa gelang es, ein Nano-Auto zu entwickeln, komplett mit vier Rädern, um so die Bewegungsabläufe für die Transportaufgaben, die den Autos zugeteilt werden, gewährleisten zu können. Ein Nano-Auto ist ein molekulares Auto. Es misst ein in Millionstel Millimeter – eben einen Nanometer.

Für das Design und die Synthese von molekularen Maschinen erhielt Ben Feringa 2016 gemeinsam mit dem Franzosen Jean-Pierre Sauvage und dem gebürtigen Briten Fraser Stoddart den Nobelpreis für Chemie.

Ben Feringa ist aber nicht nur begeisterter Forscher, sondern er unterrichtet auch leidenschaftlich gerne. Das wissen seine Studenten an der Universität von Groningen zu schätzen. Das Motto des Professors ist, den Menschen seine Forschung auch begreifbar zu machen. Dazu lässt er auch schon einmal animitierte Filme abspielen. Komplexe Vorgänge unterhaltsam und humorvoll zu erklären, ist eine Spezialität Ben Feringas. Darauf freuen sich die Studenten und Schüler am Vormittag des 25. April in Mönchengladbach, darauf ist das Publikum um 20 Uhr am selben Tag gespannt.

Mit Ben Feringa empfängt der Initiativkreis Mönchengladbach in den 15 Jahren seines Bestehens den 31. Nobelpreisträger.

Moderiert wird die Abendveranstaltung von n-tv-Chefmoderator Christoph Teuner. Der Journalist wurde bereits für den Bambi-Publikumspreis nominiert. Neben den täglichen Hauptnachrichten moderiert Christoph Teuner für n-tv sämtliche Großereignisse.

Ticketpreis für die Abendveranstaltung: 20 Euro, www.adticket.de, Tel. 0180 60 50 400, und an allen bekannten Vorverkaufsstellen. Preise jeweils zuzüglich Vorverkaufsgebühren.

Print Friendly, PDF & Email

Kommentar hinterlassen zu "Chemienobelpreisträger 2016: Professor Ben Feringa in Mönchengladbach"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*