Deutscher Mobilitätspreis 2018: Projekt aus Köln ist Preisträger

Unter dem Motto „Intelligent unterwegs – Innovationen für eine nachhaltige Mobilität“ haben in diesem Jahr Unternehmen, Forschungseinrichtungen, Start-ups und Vereine rund 250 Beiträge für den Deutschen Mobilitätspreises 2018 eingereicht.

Unter die Preisträger hat es ein Projekt aus Nordrhein-Westfalen geschafft: Der wielebenwir e. V. aus Köln überzeugte mit seiner Einreichung „Freie Lastenräder“. Die Online-Plattform ermöglicht die kostenfreie Entleihe von Lastenrädern und bietet eine ressourcenschonende und gemeinschaftsfördernde Alternative zum motorisierten Verkehr in Städten.

Der Preisträger des Deutschen Mobilitätspreises 2018 aus Nordrhein-Westfalen:
Freie Lastenräder – Infrastruktur und kostenfreier Verleih, wielebenwir e. V., Köln,
www.deutscher-mobilitaetspreis.de/freielastenraeder

Die weiteren Preisträger:
– Connected Drones – Drohnen im Luftverkehr sichtbar machen, DFS Deutsche Flugsicherung GmbH, Langen,
– e-troFit Bus – Umrüstung von Diesel-Bussen auf Elektroantrieb, in-tech GmbH, Garching / München,
– Free2Move – Verschiedene Sharing-Anbieter auf einer Plattform, GHM Mobile Development GmbH, Berlin,
– GETAWAY – Jedes Auto per App spontan mieten und vermieten, Getaway GmbH, Berlin,
– ISCAD – Intelligent Stator Cage Drive, volabo GmbH, Ottobrunn,
– Leuchtende Bahnsteigkante – Zugauslastung in Echtzeit, S-Bahn Stuttgart & SIUT GmbH, Plochingen,
– Solarauto Sion – Serienmäßiges Elektroauto mit Solarmodulen, Sono Motors GmbH, München,
– TicketEasy – Öffentliche Verkehrsmittel per App automatisch erkennen und bezahlen, MotionTag GmbH, Potsdam,
– Visi-Match.com – Vermittlung von freien Containern, VisiTrans GmbH, Obermoschel,

Andreas Scheuer, Bundesminister für Verkehr und digitale Infrastruktur und Schirmherr des Deutschen Mobilitätspreises: „Wir brauchen eine neue deutsche Dynamik für die Zukunft der Mobilität. Dazu sind nachhaltige Ideen, Mut und Entschlossenheit gefragt. Die eingereichten Projekte geben dabei wertvolle Impulse, um deutsche Mobilitätslösungen zum Exportschlager zu machen.“

Die Expertenjury unter dem Vorsitz von Steffen Bilger MdB, Parlamentarischer Staatssekretär beim Bundesminister für Verkehr und digitale Infrastruktur, wählte die zehn besten Projekte für Luft, Wasser, Straße und Schiene aus. Die Preisträger werden im Rahmen einer feierlichen Abendveranstaltung im Bundesverkehrsministerium in Berlin im Herbst 2018 offiziell geehrt.
„Wie Mobilität mit digitalen Innovationen noch nachhaltiger wird, zeigen die Preisträger des Deutschen Mobilitätspreises auf vorbildliche Weise. Die Projekte setzen wichtige Impulse für den Digitalstandort Deutschland und leisten einen Beitrag zur Zukunftsfähigkeit unseres Landes“, so Dieter Kempf, Präsident des Bundesverbandes der Deutschen Industrie e. V. (BDI) und des Deutschland – Land der Ideen e. V.

Kommentar hinterlassen zu "Deutscher Mobilitätspreis 2018: Projekt aus Köln ist Preisträger"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*