Die Interessengemeinschaft (IG) Friedrichstraße hatte sich etwas Außergewöhnliches einfallen lassen. [Slideshow]

carving-1945Auch wenn das Wetter am Samstag (9.März) sich nicht von seiner besten Seite zeigte: Jörg Florenz führte zusammen mit seinen Freunden Frank Reintjes (Fuchsbau), Ralf Beckers und Jens Brockelt am Friedrichplatz eine nicht alltägliche Demonstration ihres Könnens vor: Carving – die Kunst des Schnitzens mit Kettensägen –

Der Platz war teilweise mit Flatterband abgesperrt. Die vier Künstler – ausgestattet mit Schutzanzügen, Helmen mit Klappvisier und Hörschutz – hatten ausreichend Material und die notwendigen Kettensägen mitgebracht.

 

Besonders ausgestattete Sägen sind wichtig für das Gelingen der Arbeit. Die Ketten haben einen speziellen Schliff und sind mehr oder weniger rückschlagfrei. Damit können Kerben, Schlitze, Rundungen und vieles mehr in das Holz geschnitten werden. Daraus entstehen phantasievolle Figuren und Gebilde. Interessierte Bürger hatten die Gelegenheit, sich die Arbeiten erläutern zu lassen und dabei auch zuzuschauen.

carving-1970Das Schankwerk aus Krefeld hatte für das leibliche Wohl einen Getränkestand aufgebaut.

Initiator der Aktion auf dem Platz am Brunnen war die IG Friedrichstraße, die sich aus Inhabern der umliegenden Geschäfte zusammensetzt.

 

slideshow?

Die IG hat schon des Öfteren mit Aktionen dafür gesorgt, dass diese Ecke der Stadt nicht in Vergessenheit gerät. „Wir wollen auf die Friedrichstraße aufmerksam machen.“ so der Sprecher der IG – Cornelius Küppers -. Besonderen Wert legen die Händler der Straße auf ihren stillgelegten Brunnen. Dieser wird seit einiger Zeit eher als Mülleimer benutzt.

Die IG kämpft und hofft, dass der Brunnen nach dem Umbau des Platzes wieder in Betrieb genommen wird. Originalton Cornelius Küppers „Schön wäre hier sicherlich auch eine Außengastronomie, die den Bürger zum Verweilen einlädt. Es würde der Friedrichstraße ein besonderes Flair geben. “

Jörg Florenz hat sein Unternehmen „www.erlkoenigdesign.de“ – weit über die Stadtgrenzen hinaus – bekannt gemacht. Seine urigen Spielgeräte, Holzhütten etc aus Baumstämmen fallen sofort ins Auge und unterscheiden sich durch ihr Design / ihre Individualität von Industrieware. Regelmäßig bietet er zudem Carving-Kurse im Hardter Wald an.