Eindrucksvolles Adventkonzert in Giesenkirchen vor vollem Haus

14-12-07-maennergesangsverein-0039Mit Slideshow
Alljährlich lädt der Männerchor Giesenkirchen 1873/1904 zum traditionellen Adventkonzert ein.
Diesmal fand es am 2. Adventsonntag in der Lutherkirche in Giesenkirchen statt.
Schon vor Beginn des Konzertes waren die Reihen gut gefüllt.
Vor dieser großartigen Kulisse machte es den Sängern des Chores, den Orchestermitgliedern des bekannten Mandolinen Orchesters „Edelweiß“ Giesenkirchen und auch den Solisten sichtlich Freude, miteinander den Nachmittag zu gestalten.
Bürgermeister Michael Schroeren überbrachte Grüße der Stadt und lauschte ein paar Minuten dem hervorragenden Tenor Kairschan Scholdybajew von den Städtischen Bühnen Mönchengladbach / Krefeld bei seinem Vortrag des „Jerusalem“ von Stephan Adams.

Zuvor hatte der Vorsitzende des Chores Aloys Müller die Zuhörer herzlich begrüßt.

Nun ging es richtig los, der Männerchor begann unter Leitung von Astrid Dichans mit der „Hymne an die Nacht“ von Ludwig van Beethoven und dem „Zauber der Heiligen Nacht“ von Friedrich Pappert.
Das Mandolinen Orchester, Leitung: Josef Reidmacher, brachte „Notte diNatale“ von M.G. Sartori und „Zur Weihnachtszeit“ von K. Wölki.

Dies sind nur wenige Beispiele aus der Veranstaltung.
Solist, Chor und Instrumente fanden zu einer stimmungsvollen Harmonie zusammen.
Zum Abschluss sang das gesamte Publikum mit allen Künstlern gemeinsam „Macht hoch die Tür…“.
In dieser Form ist Advent ein einziger Genuß.
slideshow?
Die Gesamtleitung hatte Astrid Dichans.
Begleitung am Klavier: Indira Farabi