Eine Stimme für die Jugend

Die Jungen Liberalen Mönchengladbach sind sehr zufrieden mit der Entscheidung „ihrer“ FDP, den Koalitionsvertrag zur Ampel anzunehmen.

Was für sie das erfreuliche daran ist?
Für Jugendliche sollen Interessenvertretungen in Form einer Jugendvertretung eingerichtet werden. Der Zugang zu politischer Partizipation soll so besser möglich werden.

„Jugendliche unter 18 können sich nicht wählen lassen oder sachkundige Bürger werden, wir sind froh, dass Sie nun eine Stimme bekommen“, so Juli-Vorsitzende Sina Behrend.
„Was uns sonst noch so gefällt? Das Thema Bildung wird mehr in den Fokus gerückt!“ fügt Schatzmeister Sven Kliebe hinzu.
Die Freude auf die politische Arbeit in der neuen Konstellation ist allen anzumerken.

Kommentar hinterlassen zu "Eine Stimme für die Jugend"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*