Friedhof in Giesenkirchen wird ab Juni 2012 von der Schnellbuslinie SB4 angefahren

Strittig ist der Busstellplatz an dieser Endhaltestelle – Lärmbelästigung befürchtet

„Eine über lange Jahre gestellte Forderung der CDU geht in Erfüllung,“ begann Frank Boss (CDU) seine Rede in der Bezirksvertretung Ost mit spürbarer Genugtuung.
Die CDU  ist, wie die anderen Fraktionen auch, der Meinung, dass vor allem ältere Menschen den Friedhof bald besser erreichen werden können.
Ab dem Fahrplanwechsel im Juni 2012 soll der Bus von der bisherigen Endhaltestelle Konstantinplatz bis zum Friedhof durchfahren.
Dort wird eine neue Endhaltestelle eingerichtet. Der genaue Standort auf dem Nellessenweg ist nicht geklärt.

Einwände verschiedener Bezirksvertreter  gerade aus Giesenkirchen machten der Verwaltung deutlich, es muss dabei auch auf Lärmbelästigung und die aktuell bestehende Parkplatzsituation der Friedhofsbesucher geachtet werden.

Der Vertreter der Giesenkirchener Grünen, Hajo Siemes, regte an, der Bus SB4 könne auch bis Schelsen (Haltestelle am Düvel) durchfahren, damit kämen auch die Schelsener in den Genuss der schnellen Verbindung nach Mönchengladbach.
Dies wurde zu Protokoll genommen. Siemes hat nun die Aufgabe, in einem entsprechend aufbereitetem Antrag, dieses Ansinnen erneut in die Bezirksvertretung einzubringen.
Die Fachverwaltung sollte hier entsprechend unterstützen.