Groove!Chor & Ballyhoo: It don’t mean a thing

Copyright: Ballyhoo

„Es ist uns eine Ehre und eine Herausforderung“, freute sich Chorleiterin Monika Hintsches, als sie vom JazzClub Mönchengladbach die Einladung erhielt, das Abschlusskonzert des Festivals „Jazz in der Kirche“  zu gestalten.

Am Sonntag, 11. November, um 16.00 Uhr bringen Hintsches und ihre fast 70 Sänger und Musiker die Glocken der Franziskanerkirche St. Barbara (Bettrather Straße 79, 41061 MG) zum Swingen. „It don’t mean a thing…“ ist das musikalische Motto des beschwingten Nachmittags: Gemeinsam mit dem Quintett „ballyhoo“ aus Mönchengladbach geht es von Roger Cicero über David Bowie, Cole Porter bis hin zu Manhattan Transfer.

Mit Pep und guter Laune wird der 63-köpfige groove!chor Gospel-, Pop- und Jazzsongs interpretieren und auf links drehen. Exzellent unterstützt werden die engagierten Amateure dabei von dem Mönchengladbacher Pianisten Janek Wilholt und Percussionist Heribert Götzen. Ballyhoo (Janek Wilholt – Piano, Monika Hintsches – Gitarre & Gesang, Ruth Lambertz, Bärbel Hertl und Marcel Botz – Gesang) setzen den fulminanten Schlusspunkt des Konzertes.

Tickets für 10 Euro (plus VVK-Gebühr) gibt es online unter www.adticket.de, in den bekannten Vorverkaufsstellen und an der Tageskasse.

Kommentar hinterlassen zu "Groove!Chor & Ballyhoo: It don’t mean a thing"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*