Gymnasium Am Geroweiher in Kooperation mit dem „Haus der Talente“

Foto: Gymnasium am Geroweiher

Seit diesem Schuljahr kooperiert das Mönchengladbacher Gymnasium Am Geroweiher mit dem „Haus der Talente“ in Düsseldorf, das Schulen darin unterstützt, Talente zu finden und adäquat zu fördern.

Die Stiftung „Haus der Talente“ ist eine gemeinnützige Einrichtung zur Begabungserkennung und Begabungsförderung. Das Gymnasium ist sehr froh, vom Haus der Talente in ein spezielles Förderprogramm aufgenommen worden zu sein, um sein Konzept der Individuellen Förderung weiter auszubauen. „Jeder Schüler ist anders, der eine möchte einfach nur ganz normal zur Schule gehen, der wird seinen Weg selbst finden, der nächstebraucht in bestimmten Bereichen Unterstützung undder dritte hat eine besondere Begabung. Wir möchten diesen sehr unterschiedlichen drei Schülern auch wirklich gerecht werden und dazu haben wir ein breites und in die Tiefe gehendes Programm entwickelt und freuen uns sehr über die professionelle Unterstützung der Düsseldorfer Stiftung“, so der Schulleiter Dr. Christian Dern.

Im Rahmen der Kooperation wurde bereits ein Talentscreening für die Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 5 und 6 durchgeführt. Dabei arbeitete das Gymnasium am Geroweiher auch mit der Heinrich-Heine Universität Düsseldorf zusammen. Das Screening ist ein weiterer Baustein um besondere Begabungen bei den Schülerinnen und Schülern zu identifizieren. Ilka Bowitz, Lehrerin und für die Begabungsförderung am GaG zuständig, freut sich: „Jeder Schüler und jede Schülerin hat eine Begabung. Unser Blick auf die Stärken aller Schülerinnen und Schüler wird durch die Zusammenarbeit geschärft.  Außerdem wird das Gymnasium fachkundig beim Ausbau der Angebote zur Förderung dieser Begabungen unterstützt.“ Als nächste Maßnahme ist beispielsweise zum Ende des Halbjahres ein Forschertag geplant.

Die Leiterin des „Haus der Talente“, Sabine Warnecke, ist von dem Einsatz der jungen Lehrerinnen am Gymnasium Am Geroweiher begeistert: „Der diagnostische Blick auf den Einzelnen und die abgestimmten Förderideen im Rahmen des Gesamtkonzepts sind wichtig, wenn es darum geht, junge Talente zu entdecken und zu begleiten. Und dies ist vor dem Hintergrund, dass Bildung eine unserer wichtigsten Ressourcen ist, nur zukunftsweisend.“