Jungbäume in Ruckes wurden erneut mutwillig zerstört

Fotos: mags

Anfang des Jahres sind zwei Jungbäume im Grünzug entlang der Straße Ruckes mutwillig zerstört worden. Die zwei erst 2018 gepflanzten Eschen wurden abgehakt. mags ersetzte die jungen Straßenbäume daraufhin zeitnah.

Doch nur wenige Monate später sind auch diese zerstört worden.
Diesmal haben bislang Unbekannte die zwei Bäume offensichtlich gezielt mit einer Säge unmittelbar oberhalb des Mähschutzes beschädigt. Ein weiterer Jungbaum ist mehrere hundert Meter weiter Höhe Hausnummer 208 einer Säge zum Opfer gefallen.

mags hat die Vorfälle zur Anzeige gebracht. Zeugen wenden sich bitte an die Mönchengladbacher Polizei unter MG – 290 wenden.

Baum-Vandalismus
Dieses Jahr gab es bereits mehrere Fälle, bei denen Straßenbäume zerstört wurden. Anfang des Jahres sind neben den jungen Eschen in Ruckes auch ein Jungbaum im Nordpark und zwei ältere Bäume beschädigt worden. Das geschah den Spuren nach zu urteilen, bei Driftversuchen auf einem Parkplatz.

Erst im Oktober haben Unbekannte eine junge Winterlinde auf dem Parkplatz des Rheydter Schlosses zerstört. Der Stamm des Baumes wurde direkt über dem Boden abgebrochen. Bei zwei weiteren Jungbäumen wurden die Anbindungen zerstört, die als Anwachshilfe dienen. Die betroffenen Bäume standen erst seit fast zwei Jahren an diesem Standort.

Kommentar hinterlassen zu "Jungbäume in Ruckes wurden erneut mutwillig zerstört"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*