Messer bewaffneter Räuber wird von Spielhallengästen vertrieben

riegel-vorGestern kam es kurz vor 22:00 Uhr zu einem bewaffneten Raubüberfall auf eine Spielhalle auf der Stepgesstraße. Ein bislang noch unbekannter Mann, der sich eine Strumpfmaske über den Kopf gezogen hatte, betrat die Spielhalle zur Tatzeit durch den Hintereingang, der über den dortigen Garagenhof zu erreichen ist.  Ungeachtet mehrerer noch anwesender Gäste lief der Mann zum Thekenbereich, warf einen Stoffbeutel hinter die Theke, drohte der dort befindlichen Hallenaufsicht mit einem sehr großen Messer, vermutlich einem Fleischermesser, und forderte Geld.
Zwei Gäste der Spielhalle traten dem Räuber daraufhin entschlossen entgegen und hielten ihm schwere Sitzhocker vor.

 

Erst als einer der Gäste einen Hocker nach dem Räuber warf und ihn damit streifte, ließ der Mann von seinem Vorhaben ab und floh, so wie er gekommen war, durch den Hintereingang. Zwei Gäste der Spielhalle verfolgten den Räuber, der unterdessen seine Maskierung abgezogen hatte, über die Stepgesstraße bis zur Wilhelmstraße, wo sie ihn aus den Augen verloren.
Der Räuber ist etwa 170 cm groß, dünn und ist von der Stimme her jung. Bekleidet war er neben der dunklen Strumpfmaske mit einer schwarzen Lederjacke, einer helleren Jeans und schwarzen Handschuhen.
Sachdienliche Hinweise bitte an die Kriminalpolizei unter Telefon 02161-290.