Mordversuch? – LKA ermittelt im Fall: Linienbus auf der Theodor-Heuss-Straße beschossen

14-01-20-Linienbus-Th-H-St-beschossen (16 von 28)Am Samstagabend um 19:42 Uhr wurde ein Linienbus der NEW auf der Theodor-Heuss-Straße, etwa in Höhe der Fußgängerbrücke, mit einer noch nicht näher identifizierten Schusswaffe beschossen.
Der 45jährige Busfahrer sowie ein Arbeitskollege blieben zum Glück unverletzt.
Der Busfahrer war auf der Einfahrt ins Busdepot an der Rheinstraße, seine Arbeitszeit war beendet.
Mindestens zwei Schüsse wurden auf den Bus auf der Fahrerseite abgegeben, sie durchschlugen die Busfensterscheibenscheiben unmittelbar vor und etwa 1,5m hinter dem Busfahrer.

 

 

14-01-20-Linienbus-Th-H-St-beschossen (7 von 28) 14-01-20-Linienbus-Th-H-St-beschossen (8 von 28)Dies läßt zumindest die Vermutung zu, dass es sich nicht um eine zufällige Handlung handelte.

Erstaunlicherweise ist der Fahrer des Busses bereits wieder im Dienst, er hat NEW-Angaben zufolge keinen Schock erlitten.
Der Busfahrer soll geglaubt haben, dass es sich um Steinschlag handelte, jeder Autofahrer kennt dieses Geräusch.
14-01-20-Linienbus-Th-H-St-beschossen (26 von 28)Das Landeskriminalamt hat die Ermittlungen am Tatort aufgenommen und versucht die Flugrichtung der Geschosse zu rekonstruieren, dadurch soll der Standort des Schützen ermittelt werden.

 

 

 

 

 

14-01-20-Linienbus-Th-H-St-beschossen (14 von 28)Ob ein Einschuss in eine Fensterscheibe in ein Wohnhaus auf der Ückelhofer Straße Nr.3 dieser Tat ebenfalls zuzuordnen ist, ist zur Zeit völlig unklar. Das Haus liegt in unmittelbarer Nachbarschaft zum Tatort.
Am Sonntag war dies der Polizei gemeldet worden.

Das Motiv für diese Tat ist noch völlig unklar.