Nichtqualmenbitte

In China gehört das Rauchen zum Essen wie der Reis. Ein Jahr vor den Olympischen Spielen erließ die Regierung ein Rauchverbot. Auch hierzulande kam das Verbot. In einem Stuttgarter Weinlokal las ich „Neddgwalmabidde“. Für Nicht-Schwaben stand die hochdeutsche Fassung darunter. „Mit Rücksicht auf nicht rauchende Gäste bitten wir Sie, im Lokal auf den Rauchgenuss zu verzichten“. Sechzehn Worte Hochdeutsch an Stelle einer Mini-Lektion Schwäbisch.

China hat das Rauchverbot wieder aufgehoben. Gründe gab es zuhauf: Proteste der Restaurantbesitzer. Sorge um Umsatzeinbußen während der Olympiade. Es durfte wieder gequalmt werden.

In Bayern durfte im Bierzelt nicht mehr geraucht werden. Dann doch wieder. Verbote wurden außer Kraft gesetzt im Hinblick auf rückwirkende Gesetzesinitiativen. „Gwalmabidde“. Gründe gab es zuhauf: Grundrechte für Kneipenwirte. Freiheit für Aschenbecher.

Gesundes Leben – ein elendes Leben. Lohnt solch ein Leben?

Obst essen? – Pestizide

Bier trinken? – Hängebauch

Pillen schlucken? – Tablettensucht

Spazieren gehen? – Feinstaub

Heizung anstellen? – Klimakatastrophe

Lieben, verreisen, Auto fahren? – Selbstmord auf Raten

Lohnt es noch zu leben?

Die medizinische Forschung macht immer größere Fortschritte. Es gibt kaum noch gesunde Menschen.

Dennoch verzweifle ich nicht. Wer nicht liebt Wein, Weib und Gesang, bleibt ein Narr sein Leben lang. Außerdem soll es mehr alte Weintrinker geben als alte Ärzte.

Nicht qualmen bitte. Nicht immer qualmen bitte. Nicht überall qualmen bitte. Nicht qualmen bitte, wenn man nur qualmen will. Gwalmabidde nur, wenn es nicht heißt Neddgwalmabidde.

Mit dem Rauchen aufzuhören, sei es nie zu spät, heißt es. Dann habe ich noch Zeit, damit anzufangen. Churchill warnte vor dem Aufhören: Wer von der Gefahr des Rauchens lese, höre nicht auf zu rauchen, sondern zu lesen.

Gesundes Leben – ein schweres Leben. Ich werde einfach leben. Ich hoffe zu überleben.

Gute Unterhaltung mit: “Esel haben keine Lobby“.
Wer das Buch “Esel haben keine Lobby“ zum Preis von 12 Euro käuflich erwerben möchte, meldet sich gerne bei MG-heute unter der E-Mail Adresse: harald.wendler@mg-heute.de