OB Reiners ordnet detaillierte Überprüfung des Wahlablaufs bei der Bundestagswahl an

Oberbürgermeister Hans Wilhelm Reiners hat heute in seiner Funktion als Kreiswahlleiter eine detaillierte Überprüfung der Wahlabläufe in den 180 Wahllokalen angeordnet.
Dazu werden sämtliche Niederschriften der Wahlvorstände eingeholt und überprüft, in welchen Wahllokalen es gestern zu Engpässen bei den Stimmzetteln gekommen ist. Berichtet wurde, es habe Vorfälle gegeben, dass eine Wahl nicht möglich gewesen sei, aus Mangel an Unterlagen.
Nach derzeitigem Kenntnisstand konnte jeder Wahlberechtigte, der seine Stimme abgeben wollte, auch von seinem Wahlrecht Gebrauch machen. Wann und wo es zu Engpässen gekommen ist, wie sich die Verteilung der Stimmzettel bei den Wahllokalen gestaltete und auf welche Reserven das Wahlamt zurückgreifen konnte, ist bis zur Sitzung des Kreiswahlausschusses am kommenden Donnerstag im Einzelnen zu prüfen. „Ich gehe davon aus, dass wir spätestens in der Sitzung des Kreiswahlausschusses alle Fragen beantworten können“, so Kreiswahlleiter Hans Wilhelm Reiners.