POL-MG: Verfolgungsfahrt endet in Giesenkirchen

POL-MG: Verfolgungsfahrt endet in Giesenkirchen

konstantinplatz

Einer Streifenwagenbesatzung des Rhein-Kreis-Neuss fiel heute Morgen gegen 04:40 Uhr ein weißer Renault Kangoo auf, der in Schlangenlinien fuhr.
Als der Fahrer auf seine Verkehrstüchtigkeit hin überprüft werden sollte, reagierte er nicht auf Anhaltezeichen, vielmehr beschleunigte er und versuchte vor dem Streifenwagen zu flüchten.
Die Flucht ging über die B 230 in Richtung Liedberg und Giesenkirchen.
In Giesenkirchen stieß der Flüchtige mit dem Kangoo auf dem Konstantinplatz zunächst gegen einen fest angebrachten Abfalleimer und anschließend gegen eine Hauswand.
Als die verfolgende Streifenwagenbesatzung an den Renault herantrat, setzte der Fahrer zurück und flüchtete erneut.
Der Pkw wurde schließlich verlassen auf der Borrengasse abgestellt aufgefunden. Der bislang unbekannte Fahrer hatte seine Flucht zu Fuß fortgesetzt und konnte nicht mehr gestellt werden.
Es stellte sich heraus, dass der Renault kurz zuvor in der Nacht in Düsseldorf gestohlen worden war. Der Kangoo wurde sichergestellt und eingeschleppt.
Der flüchtige Fahrer kann nur dürftig beschrieben werden. Demnach ist er 30-40 Jahre alt, hat kurze braune Haare, auffällig blasse Haut und hat möglicherweise eine Verletzung im Gesicht.
Der entstandene Schaden wird auf über 11.000 Euro geschätzt.
Hinweise bitte an die Polizei unter Telefon 02161-290.

Kommentar hinterlassen zu "POL-MG: Verfolgungsfahrt endet in Giesenkirchen"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*