Schnellbus-Verbindung von und nach Roermond wird konkreter

Mit dem Bus von Mönchengladbach nach Roermond – das könnte bald konkreter werden: Im Entwurf zur Fortschreibung des Nahverkehrsplans im Kreis Viersen ist vorgesehen, die Schnellbuslinie 83 von Mönchengladbach künftig bis in die limburgische Partnerstadt weiterzuführen.
Die S 83, die von Mönchengladbach über Schwalmtal bis Niederkrüchten führt und bisher am alten Zollamt in Elmpt endet, könnte nach Darstellung der „Rheinische Post“ dann etwa das Outlet-Center und den Roermonder Bahnhof anbinden.

„Damit würde eine alte Forderung beiderseits der Grenze nun endlich in greifbare Nähe rücken“, sagt Karl Sasserath, Fraktionssprecher der Grünen. Er hatte – zusammen mit anderen Mönchengladbacher Grünen-Kollegen – im Herbst letzten Jahres mit Vertretern von GroenLinks Roermond um den dortigen Fraktionsvorsitzenden Cees Moison das Thema „Grenzüberschreitende Busverbindung“ intensiv erörtert.

Geklärt werden muss indes noch die Finanzierung des Projekts über beide Ländergrenzen hinweg, wie auch für unterschiedliche rechtliche Bestimmungen eine Lösung gefunden werden muss.

„Die Fahrplangestaltung müsste dabei am ehesten in den Griff zu bekommen sein“, sagt Sasserath, „schwieriger dürfte der Punkt Finanzierung werden.“ Grünen-Ratsherr Diether Brüser, Mitglied im Aufsichtsrat der NEW mobil und aktiv, will das Thema auf der nächsten Aufsichtsratssitzung der „m+a“ ansprechen.