„Sehen und gesehen werden“ – Stellungnahme der Altstadtinitiative zur weiteren Videoüberwachung

Die Videoüberwachung in der Altstadt von Mönchengladbach ist eine Erfolgsgeschichte, die eine Verlängerung fordert.

Nicht nur die präventive Wirkung hat sich in der Vergangenheit bewährt, auch die Aufklärung von doch noch stattfindenden Strafttaten wird erleichtert.
Wesentlich ist aber, dass Menschen durch das frühzeitige Erkennen von Auseinandersetzungen und das Einschreiten der Polizei, vor weitreichenden Schäden bewahrt werden können.
An kritischen Wochenenden hat sich der Einsatz besonders bewährt . Aufwand und Ertrag stehen in einem guten Verhältniss.
Der Gewinn an Sicherheitsgefühl für Anwohner und Gäste prägt die Atmosphäre der der Altstadt positiv. Die Besucher
werden nicht nur gesehen, die Polizei sieht auch und kann im Notfall eingreifen. Dem Datenschutz wird durch die zeitnahe Löschung der Aufnahmen genüge getan. Fortsetzung dringend erwünscht.

Pressemeldung AI