Silvesternacht-Bilanz der Polizei Mönchengladbach

Die Polizei Mönchengladbach hatte in der Silvesternacht erwartungsgemäß viel zu tun.

Zwischen 22 Uhr und 6 Uhr fuhren die diensthabenden Polizistinnen und Polizisten 116 Einsätze.
Über 30 Einsätze hatten mit der Knallerei und Böllerei zu Silvester zu tun.
Die Einsatzstatistik der Leitstelle verzeichnet fünf Sachbeschädigungen, neun einfache Körperverletzungsdelikte und zwei gefährliche Körperverletzungen.
Zehn Personen wurden nach Fremdeinwirkung als leicht verletzt dokumentiert.

Aus Anlass von Streitigkeiten und wegen Randalierens kam es 17 mal zu Polizeieinsätzen.
Platzverweise musste die Polizei 33 mal aussprechen und drei Personen kamen aus gefahrenabwehrenden Gründen in Polizeigewahrsam.
Wegen Ruhestörung war die Polizei fünf mal vor Ort.

Einsatzbedingt mussten zeitweise Einsätz zu Ruhestörungen prioritätsbedingt zurückgestellt werden.
Sie erledigten sich zwischenzeitlich selbst oder die Einsätze mussten zeitverzögert gefahren werden. Bilanzierend stuft die Polizei Mönchengladbach die Silvesternacht als durchschnittlich ein. (wr)

0 - 0

Danke für Ihre Abstimmung!

Sorry, Sie haben schon abgestimmt!