So war das Volks- und Heimatfest 2022 in Holt

Traditionsgemäß, vier Wochen nach Pfingsten, startete das Volks- und Heimatfest der St. Michaels Bruderschaft Mönchengladbach Holt mit dem „Bunten Nachmittag“ für Holter Senioren.

In diesem Jahr fand der „Bunte Nachmittag“ bereits zum 33. Mal statt. Nach einem ökumenischen Gottesdienst wurden die Majestäten den Senioren bei Kaffee und Kuchen vorgestellt. König Udo Nösen und Jung König René Tolls begrüßten im Beisein ihrer Brudermeister freudig die 335 Senioren.
Für Abwechslung sorgte eine Tombola, der Auftritt des Männergesangsvereins Holt sowie eines Alleinunterhalters, der die Senioren im Festzelt in Stimmung versetzte.
Wie schon in den vorherigen Jahren begann die Bruderschaft bereits freitags mit dem Antreten am Festzelt, an der Immelmannstraße. Es folgte ein Umzug und das Setzten des Königsmai. Der Mai wurde vor der Jugendfreizeitstätte Hehnerholt feierlich aufgestellt. Anschließend marschierte die Bruderschaft ins Festzelt und feierte mit der Band Klangstadt einen tollen Abend.
Unter großer Beteiligung der Holter Bürger wurde samstags am Holter Kreuz der Toten der Bruderschaft gedacht. Nach dem großen Zapfenstreich wurde ausgiebig im Festzelt getanzt und gefeiert.
Im Anschluss der festlichen Messe am Sonntag in der St. Michael Kirche, die voller Humor und Tiefsinn von Pfarrer Marc Kubella zelebriert und vom Männergesangverein Holt unter der Leitung von Edi Riethmacher musikalisch begleitet wurde, fand die große Parade zu Ehren der Könige statt. König Udo Nösen und Jung König René Tolls nahmen mit Unterstützung des Bezirkskönigs Jens Rupp, und vielen Ehrengästen, die Parade ab. An ihnen marschierten mehr als 600 Schützen vorbei. Die Pickelhauben nahmen in diesem Jahr erstmalig, im offenen Fonds eines „betagten“ Landrover, an der Parade teil.
Ehrungen am Kirmessonntag im Holter Festzelt.
Nach der Parade wurde im vollbesetzten Festzelt unterstehenden Applaus unserem Generalfeldmarschall Franz Flesser eine Jubiläums-Urkunde für 60 Jahre „Hoch zu Ross“ von Präsident André Heynckes überreicht. Unser Franz war sichtlich gerührt!
Siggi Huepkes wurde ebenfalls unter großem Beifall für 50 Jahre Spielmannsjubiläum in Holt geehrt.

König Udo Nösen übereichte einen Spendenscheck über 3500 € an den Redakteur der Bild Zeitung Tim Specks für die Aktion:

Ein Herz für Kinder

Der Betrag wurde von König Udo Nösen sowie einigen Holter Bürgern gestiftet.
Die BILD-Hilfsorganisation „Ein Herz für Kinder“ möchte das Leben von Kindern in Deutschland und auf der ganzen Welt mit Ihrer Hilfe besser machen. JEDER Cent kommt bei bedürftigen Kindern und Hilfsprojekten an!
Schön anzusehen waren die zahlreichen Frauen der Königshäuser, und des Vorstands in ihren prächtigen Kleidern, die sich zum großen Zapfenstreich vor dem Holter Kreuz aufgestellt hatten. Der Königsball wurde von Jungkönig René Tolls mit seiner Königin Laura eröffnet. Routiniert tanzte König Udo Nösen mit seiner Königin Carmen den Walzer umrundet von seiner Gruppe, dem Vorstand und den Gästen im Festzelt.
Die sozialen Projekte der Bruderschaft sowie des Königsteams waren auch in diesem Jahr wieder einige soziale Einrichtungen im Ortsteil Holt sowie in Mönchengladbach.
Ein weiterer Höhepunkt war die Parade am Montag auf der Aachenerstraße. Hier paradierten die Schützen und mehr als 120 Klompenfrauen in festlichen Dirndln am Alt- und Jungkönig, sowie den Honoratioren vorbei. Zum Klompenball zogen die Schützen und Klompenfrauen ins Festzelt. Der anschließende Vogelschuß fand mit einer sensationellen Beteiligung statt. Zwei Schützen schossen um die Jungkönigswürde. Mit dem 84. Schuss hat Hannes Nösen den Vogel von der Stange geholt.
Er gehört der Gruppe Junge Offiziersgruppe Holt an und hat Chris Eckers und Jan Niklas Kallen als Brudermeister an seiner Seite. Um die Altkönigswürde haben 7 Schützen auf den Vogel geschossen. Der Vogel fiel mit dem 274. Schuss, der von Thomas Placzek abgegeben wurde. Thomas Placzek von den Schwarzen Husaren Holt, wird von den Brudermeistern Alexander Jentges und Andreas Gronenwald unterstützt.