Sonntagnachmittag bei Nachbarn – im Museum „Kamps Pitter“

Foto: PJD

Der „Verein der Heimat.-u. Geschichtsfreunde“ in Willich, hatte eingeladen, und viele kamen.

Nach sehr herzlicher Begrüssung durch die zweite Vorsitzende, Frau Edith Max, begann der Mönchengladbacher Autor Peter Josef Dickers mit der Lesung von tiefgründig-launig-zum Nachdenken anregenden  Geschichten, aus seinem neuesten Buch. Abgelöst hat ihn Dr. Helmut Fellinger, der zusammen mit seiner Frau, mundartliche, alte Bauernregeln vortrug und erläuterte. Danach ein erneuter Wechsel zu Peter Josef Dickers und zurück zu mehr Bauernweisheiten. Den Abschluss des „offiziellen Teiles“, bildete eine Lesezugabe von Herrn Dickers, dessen Geschichten allen Anwesenden offensichtlich zusagten.

„Das ist so schön, vorgelesen zu bekommen“, raunte es zwischen Kaffee, Kuchen und Tischnachbarn. Auch die Bauernregeln boten Stoff zum regen Austausch. Ein kurzweiliger Nachmittag ging nicht vorüber, bevor Frau Max den Protagonisten nicht mit viel Herz, Wein und Blumen, für ihr Engagement gedankt hatte.

Foto: PJD

Ein kurzer Gang durch die Räumlichkeiten ließ, ob der Vielfalt der zusammengetragenen Exponate, genug staunen, um wiederzukommen, in diese entspannte, heimelige Umgebung.
Einladungen für das „1. Mai-Fest“ gibt es schon.

Kommentar hinterlassen zu "Sonntagnachmittag bei Nachbarn – im Museum „Kamps Pitter“"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*