Tiergarten Mönchengladbach und seine Patenschaften: Familie aus der Schweiz „betreut“ jetzt Walliser Ziege

Der Tiergarten Mönchengladbach hatte zum fünften Mal seine über 200 Paten eingeladen.
132920PViele Kinder waren mit dabei und sogar eine Familie aus der Schweiz. Die bekennenden Borussiafans nutzen das Wochenende, um am Samstag ihre Lieblingsmannschaft beim Sieg gegen Schalke 04 anzufeuern und am Sonntag den Tiergarten zu besuchen. Sie haben die Patenschaft einer Walliser Ziege übernommen.
Oberbürgermeister Norbert Bude begrüßte zusammen mit dem Vorsitzenden des Tiergartenvorstandes, Ulrich Lindner, die großen wie kleinen Paten und auch den Nikolaus, der kleine Geschenke verteilte. „Der Tiergarten ist wichtig für Mönchengladbach“, so Bude, der von Anfang an Pate eines Fuchses ist.

 

 

Tiergartenleiter Norbert Oellers stellte seine Nachfolgerin Dr. Katrin Ernst vor, die im Februar die Leitung übernimmt, wenn Oellers in den Ruhstand tritt.
Sie konnte den Paten verkünden, dass das Haus der ehemaligen Stadtgärtnerei im Eingangsbereich des Tiergartens – das so genannte „Hexenhäuschen“ – demnächst als neues Verwaltungs- und Kassenhaus genutzt wird. Vorher muss es noch umgebaut werden. Die Arbeiten haben gerade begonnen. „Wir freuen uns schon sehr darauf“, so Ernst.