Valerie Eickhoff gewinnt Förderpreis in Berlin

Auf dem beigefügten Foto ist (v.l.) das komplette Opernstudio der aktuellen Spielzeit zu sehen: Woongyi Lee, Iva Jovanovic, Panagiota Sofroniadou, Valerie Eickhoff und Alexander Kalina. Foto: Theater MG

Beim 47. Bundeswettbewerb Gesang in Berlin konnte die junge Künstlerin Valerie Eickhoff überzeugen:
Die Mezzosopranistin, die seit Beginn der Spielzeit 2018/19 Stipendiatin des Opernstudios Niederrhein ist, gewann im Juniorwettbewerb den mit 2000 Euro dotierten 3. Förderpreis.

Ziel des Bundeswettbewerbs ist es, den singenden Nachwuchs für deutschsprachige Bühnen zu unterstützen und den Sängerinnen und Sängern den Einstieg in das Berufsleben zu ebnen.
Valerie Eickhoff wurde auf dem Wettbewerb von ihrer Opernstudio-Kollegin begleitet, der Pianistin Iva Jovanovic. Die Musikerinnen präsentierten ein breitgefächertes Programm mit Arien aus Oper, Oratorium und Konzert sowie Orchester- und Kunstlieder.

Für den Hauptwettbewerb, der bis zum 30. November 2018 in Berlin stattfindet, haben sich zwei weitere Sängerinnen des Theaters Krefeld und Mönchengladbach gegen eine große Bewerberschar durchgesetzt:
die Sopranistin Panagiota Sofroniadou aus dem Opernstudio Niederrhein und die Mezzosopranistin Johanna Werhahn, die im Opernchor des Theaters singt.

Kommentar hinterlassen zu "Valerie Eickhoff gewinnt Förderpreis in Berlin"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*