Verdis „Nabucco“ – Die berühmte italienische Oper kehrt am 28. September auf den Spielplan des Theaters Mönchengladbach zurück.

Leidenschaft, Religion und der Kampf um Macht und Freiheit stehen im Mittelpunkt von Giuseppe Verdis dramatischer Oper „Nabucco“. Zum Libretto von Temistocle Solera, das den biblischen Freiheitskampf des jüdischen Volkes aus babylonischer Gefangenschaft thematisiert, schuf der berühmte italienische Komponist mit seiner hochemotionalen Musik ein grandioses Werk, das ihm zu seinem ersten großen Opernerfolg verhalf.

Der „Gefangenenchor“ wurde zum Inbegriff für das Streben nach Freiheit – und ist als heimliche Nationalhymne Italiens in die Geschichte des Landes eingegangen.

Ab Freitag, 28. September kehrt diese große italienische Oper, inszeniert von Roman Hovenbitzer, auf den Spielplan des Theaters Mönchengladbach zurück.

Die musikalische Leitung liegt in den Händen von Diego Martin-Etxebarria. In der Titelrolle ist Johannes Schwärsky zu erleben. Außerdem wirken u.a. mit: Lydia Easley als Abigaille und Eva Maria Günschmann als Fenena.

Karten sind an der Theaterkasse unter der Nummer 02166/6151-100 oder im Internet auf
www.theater-kr-mg.de erhältlich. Die Wiederaufnahme am 28. September beginnt um 19.30 Uhr.

Kommentar hinterlassen zu "Verdis „Nabucco“ – Die berühmte italienische Oper kehrt am 28. September auf den Spielplan des Theaters Mönchengladbach zurück."

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*