Verkehrskontrolleure sind jetzt auch mit Pedelecs unterwegs

Ayse Düzyol, Mehmet Şirin und ihre Kolleg*innen aus dem Bereich „Verkehrsüberwachung ruhender Verkehr“ gelangen ab jetzt auch mit Pedelecs zu ihren Einsatzorten. ©Stadt MG

Ihr Aufgabengebiet ist der ruhende Verkehr, doch sie selbst sind dafür ständig in Bewegung.

Knapp 30 Kolleg*innen arbeiten beim städtischen Ordnungsamt im Bereich „Verkehrsüberwachung ruhender Verkehr“ – viele davon in Teilzeit. Sie überwachen die Parkraumbewirtschaftung, ahnden das Parken in Verbotszonen und sorgen so auch für Sicherheit und „freie Fahrt“ auf Radwegen.

Nun steigen die Ordnungshüter selbst auf den Sattel und gelangen künftig auch mithilfe von zwei Dienst-Pedelecs zu ihren Einsatzorten. „Die Pedelecs sind eine tolle Ergänzung für den Mobilitätsmix unseres Teams“, freut sich Achim Haimüller, Leiter der Abteilung „Straßenverkehrsangelegenheiten, KFZ-Zulassung- und Führerscheinstelle, Verkehrsordnungswidrigkeiten“. Schon jetzt sind seine Mitarbeiter*innen umweltfreundlich unterwegs, gelangen vielfach per Bus zu ihren Einsatzorten und verrichten ihren Dienst meist fußläufig.
Durch die Diensträder wird die Einsatzplanung noch flexibler, erklärt Haimüller: „Von unserem Dienstsitz in der Rheinstraße sind wir mit den Pedelecs schnell in den beiden großen Zentren und können bei Bedarf auch kurzfristig die Einsatzorte wechseln.“

Die Pedelecs der Verkehrsüberwachung sind Teil von insgesamt 26 Pedelecs, die den Kolleginnen und Kollegen der Stadtverwaltung derzeit für dienstliche Zwecke zur Verfügung stehen. Bereits seit 2015 mietet die Stadtverwaltung Elektrofahrräder kostenlos bei der NEW an, um so ihr betriebliches Mobilitätsangebot umweltfreundlich und gesundheitsfördernd aufzustellen.
Daneben nimmt Mönchengladbach seit 2021 gemeinsam mit dem Kreis Viersen und den Gemeinden Venlo und Roermond am länderübergreifenden Programm SHAREuregio teil. Dadurch können Verwaltungsbeschäftigte auch via App auf ein Sharing-Angebot für Elektrofahrräder und -autos zugreifen.