Vogelgrippe: Mönchengladbach ist kein Risikogebiet

Vogelgrippe: Mönchengladbach ist kein Risikogebiet

Die Stadt Mönchengladbach ist nach wie vor für die Vogelgrippe kein Risikogebiet.
Der städtische Fachbereich Verbraucherschutz und Tiergesundheit weist darauf hin, dass Geflügel zwar nicht zwingend in den Stall muss, die 235 Betriebe im Stadtgebiet zurzeit strengste Sicherheits- und Hygienevorschriften beachten müssen, damit sich das hochansteckende Virus H5N8 nicht ausbreitet. NRW hatte vor einigen Tagen für Kommunen nahe des Rheins – unter anderem in den Kreisen Kleve und Wesel – eine Stallpflicht auferlegt.

In der Tierseuchendatenbank des Fachbereichs Verbraucherschutz und Tiergesundheit sind 52.000 Exemplare Geflügel (Legehennen, Gänse, Enten, Puten, Tauben) gemeldet. „Mönchengladbach gehört unverändert nicht zum Risikogebiet. Dennoch sollten die Halter achtsam sein und die Hygienevorschriften beachten“, so Dr. Ferdinand Schmitz, stellvertretender Leiter des Fachbereichs Verbraucherschutz und Tiergesundheit. „Wenn die Tiere schnell erkranken und verenden, sollte man uns in jedem Fall informieren“, ergänzt er (Kontakt: 02161-25 2831).

Das Virus wird durch Tierkontakt, aber auch indirekt über Personen, Futter und alle Gegenstände, die kontaminiert sind, übertragen. Die Ausscheidung erfolgt über den Kot und über Sekrete des Nasen-Rachen-Raumes. Erkrankungsfälle bei Menschen sind bisher nicht festgestellt worden.
Die Stadt rät den Geflügelhaltern, aus Vorsorgegründen verstärkte Bio-Sicherheitsmaßnahmen durchzuführen:

Geflügel, das nicht ausschließlich in Ställen gehalten wird, darf nur an Stellen gefüttert werden, die Wildvögeln nicht zugänglich sind.
Futter, Einstreu und sonstige Gegenstände, mit denen Geflügel in Berührung kommen kann, muss für Wildvögel unzugänglich aufbewahrt werden.
Geflügelbestände sollten nur durch autorisierte Personen betreten werden können. Besucher sollten betriebseigene Schutzkleidung tragen.
An den Eingängen sollten Desinfektionseinrichtungen für das Schuhwerk benutzt werden. Auch die Desinfektion von Fahrzeugreifen oder Geräten zum Einbringen von Einstreu etc. in einen Stall wird empfohlen.
(pmg/sp)