Wasser für den Bunten Garten.

Der vergangene April war einer der regenärmsten seit Beginn der Wetteraufzeichnungen.

In Verbindung mit den vergangenen beiden regenarmen Jahren zeigen sich nun bereits im Frühjahr bedenkliche Auswirkungen und lassen für das zu erwartende weitere trockene Jahr für den Bunten Garten als viel genutzter Naherholungsbereich schlimme Folgen befürchten.

Der Vorstand des Fördervereins „Netzwerk Bunter Garten e.V.“ hat deswegen nach Absprache mit der Leitung und dem im Bunten Garten eingesetzten Personal mags Grünunterhaltung seine Mitglieder in dieser Situation zur Unterstützung aufgerufen.

Absicht soll dabei nicht nur sein, die Bepflanzung des Bunten Gartens mit Wasser zu versorgen, sondern auch das Personal Grünunterhaltung davon zu entlasten, um es für seine anderen gärtnerischen Aufgaben freizuhalten.

Und vergangenen Mittwoch war es dann soweit. Neben vielfachen lobenden Zuschriften hatten sich 16 „Netzwerker“ spontan bereit erklärt, sich für den Bunten Garten auch handwerklich zu engagieren.

Jochen Potz, 2. Vorsitzender und Initiator der Aktion, begrüßte um 10 Uhr die Mitglieder an der Vogelvoliere. Jan Biehl, Leiter mags Grünunterhaltung, schloss sich an und dankte im Namen von mags. Personal Grünunterhaltung teilte die „Netzwerker“ in Gruppen auf und führte zu den vorbereiteten Einsatzorten. Dieser personelle Aufwand war lediglich für die erste Einweisung vorgesehen und wird zukünftig nicht mehr erforderlich sein.

Und in den folgenden zwei bis drei Stunden konnten Besucher und Spaziergänger im Bunten Garten an allen Ecken und Enden seltsam wirkende Zivilisten beobachten, die sich durch Gebüsch und Unterholz kämpften, um auch dort mit langen Wasserschläuchen für ausreichende Bewässerung zu sorgen.

„Die lobenden Reaktionen und die spontane Einsatzbereitschaft waren höchst erfreulich“ stellt Potz fest. Deutlich wurde auch, dass dieser Einsatz keine Eintagsfliege sein soll, sondern dass wir darauf eingestellt sind, ihn bei dem wiederum zu erwartenden trockenen Sommer bis in den Herbst wöchentlich mit bis zu 50 Arbeitsstunden fortzuführen.

Gerne können die „Netzwerker“ auch unterstützt werden durch Mitgliedschaft und Spenden. Informationen hierzu und über den Bunten Garten insgesamt sind zu finden auf unserer Homepage unter www.buntergarten.de