Wohnungseinbrüche im Stadtgebiet gehen weiter – Zeugen gesucht

Während des vergangenen Dienstags zwischen 06:50 und 17:10 Uhr hebelten unbekannte Täter die Haustür eines Mehrfamilienhauses auf der Wallstraße in der Gladbacher City auf. Im Haus hebelten sie eine Wohnungstür auf und entwendeten neben diversen Handtaschen und Parfüms auch ein Smartphone.

Am Mittwoch kam es während des Tages wiederum zu drei Einbrüchen in Wohnungen in Mehrfamilienhäuser.

Auf der Windthorststraße am Grünewald drangen zwischen 13:00 und 15:30 Uhr unbekannte Täter in ein Mehrfamilienhaus ein und entwendeten aus einer als Kinderzimmer genutzten Wohnung im Obergeschoss eine Playstation samt Spielen. Darüber hinaus plünderten sie zwei Spardosen.

Auf der Villenstraße im Westend hebelten Unbekannte zwischen 14:00 und 16:00 Uhr die Wohnungstür in einem Mehrparteienhaus auf. Sie durchsuchten die Wohnung und entwendeten eine Spardose mit Bargeld.

Nur 10 Minuten waren die Bewohner zwischen 16:05 und 16:15 Uhr in einem Mehrfamilienhaus auf der Von-Galen-Straße in Rheydt abwesend, als dies Unbekannte nutzten, um die Wohnungstür im ersten Stock aufzuhebeln. Aus dem Schlafzimmer rafften sie mehrere Uhren zusammen und flüchteten unerkannt, bevor die Geschädigten zurückkehrten.

Gestern am frühen Nachmittag zwischen 14:00 und 14:20 Uhr brachen vier bislang noch unbekannte Täter die Haustür eines Mehrfamilienhauses auf der Burggrafenstraße im Westend auf. Im Erdgeschoss brachen sie mit Gewalt eine Wohnungstür auf.
Durch den Lärm wurden andere Hausbewohner aufmerksam und konnten beobachten, wie vier Männer aus der Wohnung flüchteten und sich über einen Verbindungsweg zur Ferdinand-Strahl-Straße entfernten. Vorher hatten sie aus der Wohnung Schmuck entwendet.

Gestern gegen 18:00 Uhr fiel einem Bewohner eines Mehrfamilienhauses auf dem Mossenweg in Venn auf, dass das Schloss der Haustür defekt war. Es ließ sich mit dem Schlüssel nicht mehr öffnen. Später stellte er noch deutliche Hebelspuren am Türblatt fest und informierte die Polizei. Anscheinend waren die unbekannten Täter an der Schließanlage gescheitert, da im gesamten Haus keine weiteren Spuren feststellbar waren.

In der vergangenen Nacht gegen 00:40 Uhr wurde der 71jährige Bewohner eines Einfamilienhauses auf der Lockhütter Straße in Bettrath durch ein lautes Klirren geweckt. Er wollte nach dem Rechten sehen und traf im Erdgeschoss auf Unbekannte, die ihm mit einer Taschenlampe blendeten und sofort flüchteten.

Die Unbekannten hatten offensichtlich über die weitläufige Gartenseite, die an Theeshütte und Hütter Dyk grenzt, das Grundstück betreten. Den Spuren nach hatten sie zunächst versucht die Terrassentür aufzuhebeln. Als dies anscheinend misslang, schlugen sie mit einem Stein die Scheibe ein.

Zu allen Fällen sucht die Kriminalpolizei Zeugen. Hinweise an Telefon 02161-290.