Abbrucharbeiten am Hauptbahnhof Rheydt haben begonnen

Hauptbahnhof Rheydt am 31.10.2021

Die Entkernungsarbeiten sind größtenteils abgeschlossen, jetzt werden rund 5.000 Tonnen Beton- und Bauschutt bewegt.

Auf einer Fläche von knapp 1.400 Quadratmetern werden 17.000 Kubikmeter umbauter Raum zurückgebaut, darunter auch das alte Universum-Kino und die frühere Bahnhofsgaststätte.

Dabei bleiben die Leuchtbuchstaben von beiden Lokalitäten als stadtbildprägende Zeichen ihrer Zeit erhalten. Durch die Vermittlung der EWMG haben sie eine neue gesellschaftliche Verwendung gefunden: Während der Schriftzug „Bahnhofsgaststätte“ an das Berliner Buchstabenmuseum geht, bleibt das „Universum“-Logo des ehemaligen Kinos in Mönchengladbach. Ein Berliner Künstler mit Wurzeln in Rheydt verfolgt die Idee, die Buchstaben bei unterschiedlichen Anlässen in der Stadt leuchten zu lassen.

„Auch das neue Bahnhofsgebäude wird das Stadtbild nachhaltig prägen“, so Oberbürgermeister Felix Heinrichs. „Der Hauptbahnhof Rheydt wird ein lebendiger und durch die Polizeistation am Platz auch sicherer Aufenthaltsort für Reisende, Pendlerinnen und Pendler sowie Einwohnerinnen und Einwohner sein.“
In den kommenden Monaten müssen sich Reisende allerdings zunächst auf neue Wege einstellen. Der Zugang zum Personentunnel ist geschlossen, sodass der Weg zu den Gleisen nur noch über den bestehenden Nachtzugang der Deutschen Bahn (DB) zwischen Bahnhofsstraße und Mittelstraße führt. Besucherinnen und Besucher werden über Schilder und Bodenmarkierungen geleitet.