Am Montag: Warnstreiks in städtischen Tageseinrichtungen für Kinder

Die Stadtverwaltung weist darauf hin, dass vom Warnstreik im öffentlichen Dienst am Montag, 13. April, auch die städtischen Tageseinrichtungen für Kinder betroffen sind.
Die Eltern dieser Einrichtungen sind über den bevorstehenden Warnstreik und das dadurch deutlich eingeschränkte Betreuungsangebot informiert.
Wegen des Warnstreiks bleibt am Montag – bereits jetzt absehbar – die Kindertageseinrichtung Leibnizstraße geschlossen.
Darüber hinaus kann in weiteren städtischen Kindertageseinrichtungen nach derzeitigem Stand nur eine eingeschränkte Betreuung angeboten werden.
Dies sind die Einrichtungen:
Am Hommelsbach,
Gatherskamp,
Gartenkamp,
Hülserkamp,
In der Schley,
Nikolausstraße,
Pestalozzistraße,
Rohrstraße und
Schlossacker.

Je nach Umfang der Teilnahme der Beschäftigten am Warnstreik im öffentlichen Dienst sind Schließungen bzw. weitere notwendige Reduzierungen des Betreuungsangebotes in den städtischen Tageseinrichtungen nicht ausgeschlossen.

Der Fachbereich Kinder, Jugend und Familie bemüht sich in allen vom Warnstreik betroffenen Einrichtungen für Eltern, die dringend auf eine Betreuung angewiesen sind, entweder eine Notgruppe einzurichten, oder eine Betreuung in einer Nachbareinrichtung anzubieten.

Näheres erfahren die Eltern in ihren Stammeinrichtungen.
Für weitere Rückfragen steht zusätzlich am Montag die Hotline des Fachbereiches Kinder, Jugend und Familie unter der Telefon-Nr. 02161/ 25 33 25 zur Verfügung.