Ausstellung: „Fotos von der Heimatfront“ Ausstellung zum Ersten Weltkrieg im Museum Schloss Rheydt stößt auf positive Resonanz

140163PAuf rege Resonanz stößt derzeit die Ausstellung zum Ersten Weltkrieg, die im neuen Ausstellungsraum des Städtischen Museums Schloss Rheydt noch bis zum 17. August zu sehen ist.

Die Fotografien zeigen Begebenheiten aus den Jahren des Ersten Weltkrieges in Rheydt. Sie gehören zu einer Dokumentation zur Geschichte der Stadt Rheydt im Krieg, die bereits 1922 von Otto Kempff, dem ersten Museumsleiter des Schlossmuseums, angefertigt wurde. Die Bilder werden im ursprünglichen Zustand von 1922, aufgezogen auf einen Karton und unterlegt mit einem Holzrahmen, präsentiert.

 

140165P140167PDie Fotos zeigen unter anderem die Bekanntmachung der Kapitulation Antwerpens im Jahr 1914, die so genannte Volksküche 1915, Wehrpflichtige vor der Abfahrt am Rheydter Bahnhof im Jahr 1917 und viele andere Ereignisse im Rheydt der Zeit des Ersten Weltkriegs.
Sie dokumentieren das damalige Lebensgefühl mit anfänglicher Kriegsbegeisterung und den schlimmen Folgen des Weltkrieges für die Bevölkerung.
Die Kabinettausstellung wird im neuen Ausstellungsraum hinter der Kasse gezeigt.
Öffnungszeiten: dienstags bis freitags, 11 bis 17 Uhr, samstags und sonntags, 11 bis 18 Uhr.
(pmg)